Putsch in der Türkei

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2650
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Putsch in der Türkei

Beitrag von Berlino10 » Samstag 16. Juli 2016, 14:51

Verständlich, wenn man emotional getrieben wird, den Putschisten Erfolg zu wünschen ... aber bevor man schreibt, muss man ja noch sein Hirn einschalten ...

Hinweise und Verdächtigungen gibt es immer ... gerade in der Türkei und besonders für False Flag
sie haben das eigene Flugzeug abstürzen lassen ... um die NATO zu aktivieren
sie haben in Syrien das Giftgas eingesetzt ... um den Westen in den Krieg gegen Syrien zu treiben ...
der türkische AM wurde abgehört bei einer solchen Planung ....
also zutrauen kann man es ihnen locker ... aber beweisen ....



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Putsch in der Türkei

Beitrag von Dietrich » Samstag 16. Juli 2016, 16:09

CSB_Wolf hat geschrieben:
Dietrich hat geschrieben: Kannst du das mal näher erläutern?
Nein lieber Dietrich das werde ich nicht :D Du weisst genauso wie ich, die Geschichte schreibt immer der Sieger. Oder glaubst Du auch das Zitronenfalter Zitronen falten :lol:
Wie? tun sie nicht?

Das Hitlerdeutschland die Polen angegriffen hat ist also "Geschichtsschreibung der Sieger"... So so.
Oder beziehst du dich nur auf den Angriff auf Polen durch Stalin?

Wo wir gerade dabei sind und Du oben schon gegen die (amerikanischen) Juden agitiert hast: Ist Auschwitz und so eigentlich auch nur von den Siegern ausgedacht?
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Putsch in der Türkei

Beitrag von Dietrich » Samstag 16. Juli 2016, 16:12

Berlino10 hat geschrieben:also zutrauen kann man es ihnen locker ... aber beweisen ....
.. wird wohl sehr schwer sein.
Aber da ist wohl eher die Hoffnung der Vater des Gedankens. Denn das wäre im Moment so der einzige positive Ausgang des ganzen, der mir so einfallen würde:
Putsch ist niedergeschlagen aber es wird bekannt (und bewiesen), dass es nur von Erdogan inszeniert war. Das Volk fühlt sich veralbert und meutert.

Wobei.... ich glaube selbst der Beweis würde den Großteil des Volkes nicht gegen den Sultan aufbringen. Da vernebelt die Religion ordentlich das Gehirn.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Putsch in der Türkei

Beitrag von CSB_Wolf » Samstag 16. Juli 2016, 16:31

Dietrich hat geschrieben:Wie? tun sie nicht?
Nein tun sie nicht :D und zum Rest, kein Kommentar

Gruss
wolf

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2650
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Putsch in der Türkei

Beitrag von Berlino10 » Samstag 16. Juli 2016, 16:56

Dietrich hat geschrieben:
Putsch ist niedergeschlagen aber es wird bekannt (und bewiesen), dass es nur von Erdogan inszeniert war. Das Volk fühlt sich veralbert und meutert
Ich denke halt, dass falls solche Verschwörungstheorien Substanz haben - gleich ob 9/11, Moskau-Wohnhäuser 1999, Schein-Putsch - ... es nicht immer so eindeutig und schwarz/weiß ist ... dass wohl weder, bzw. nur selten die Spitzen aktiv beteiligt sind, noch sie unbedingt selbst aktiv handeln, inszenieren ..

für wahrscheinlicher halte ich es - gleich ob 9/11, Moskau-Wohnhäuser 1999, Schein-Putsch - dass einige in der Hierarchie von solchen Plänen wussten, .. es aber zuließen, um es dann auszunutzen ... und falls sie es doch selbst waren, die Pläne nicht bis ganz nach oben bekannt waren oder erst später wurden.

Als Staatschef kann man doch nicht so blöd sein, eine solche Verschwörung selbst zu planen, die einem den Kopf kosten würde, wenn sie aufgedeckt würde, ... zu viele Mitwisser, zu grosse Gefahr der Aufdeckung ... der Erpressbarkeit ...



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Putsch in der Türkei

Beitrag von zimdriver » Samstag 16. Juli 2016, 18:24

... der Staatschef ist so weise, dass er heute bereits 2745 Richter abgesetzt hat, wie eben zu lesen war.
Irgendwo las ich den Vergleich mit dem Reichstagsbrand. Hat vielleicht doch was ...

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Putsch in der Türkei

Beitrag von zimdriver » Samstag 16. Juli 2016, 19:14

... in den Medien wird berichtet, dass Soldaten umgebracht und unter Allahu Akbar Rufen geköpft werden, in Istanbul, der einzigen Stadt, die ich da zu Europa zähle.
Wann kommt der Erste und behauptet, dass die Normalisierung der Beziehungen zwischen Russland und Türkei dahinter steckt?

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Putsch in der Türkei

Beitrag von CSB_Wolf » Samstag 16. Juli 2016, 20:03

Da kommt noch was nach, das ist noch nicht vorbei.

Gruss
wolf

Sachse007
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 381
Registriert: Samstag 23. August 2014, 17:07

Re: Putsch in der Türkei

Beitrag von Sachse007 » Samstag 16. Juli 2016, 21:16

es wird wohl wieder ein Sultanat (natürlich NATO-Mitglied)...

_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 206
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Putsch in der Türkei

Beitrag von _RGP_ » Samstag 16. Juli 2016, 21:24

Da geht man einmal ganz früh schlafen, schon hat man die lange Putschversuchnachrichtennacht verpaßt. :cry:

:lol:


Ich hätte nichts dagegen gehabt, wenn es geklappt hätte...aber vielleicht ist es so doch besser.
Mehr als unschön ist allerdings, daß die Putschisten zum Teil nach der Kapitulation totgeprügelt oder sonstwie gelyncht wurden. Videos findet man genügend im Netz. (Die meisten der knapp 300 Toten sollen aus den Reihen der Armee stammen...mit ziemlicher Sicherheit Soldaten, nachdem sie sich ergeben haben.)

Daß Erdowahn als eine der ersten Konsequenzen gleich mal mehr als 2000 Richter entfernen läßt hat auch mehr als ein Geschmäckle. Ereignis als Vorwand genutzt, unliebsame Leute zu entfernen. Wo steht denn die Logik dahinter? Das sind ja bald mehr Richter, als bewaffnete Putschisten gab.
Und dabei wird es nicht bleiben. In den nächsten Tagen werden sicher weitere Staatsdiener auf sämtlichen Ebenen und in der Armee entfernt. Glücklich sein kann da jeder, der nur die Kündigung erhält, und nicht noch wegen (angeblicher) Verschwörung verhaftet und (von den dann neuen, Erdowahn-genehmen Richtern) verurteilt, oder gleich endgültig entfernt wird.

Die Türkei nach Vorstellung Atatürks wird ab sofort endgültig Geschichte sein, und der ehemals staatstragende Kemalismus nur noch Folklore und Staatsmythos sein.

Dietrich hat geschrieben: Entweder das Militär hatte die Sache schlecht organisiert und sie hatten nicht damit gerechnet, dass sich so viele Bürger auf die Seite Erdogans stellen, oder Erdogan wusste davon und war so vorbereitet.
Ich denke, er hat's erfahren (da reicht ja heute eine SMS, in der einer "petzt"), oder er hat einfach nur unheimlich Glück gehabt, daß er nicht in dem Hotel (oder was es denn war) war, wo ihn das Militär festsetzen wollte.

Für ganz ausgeschlossen würde ich die Inszenierung aber auch nicht halten.



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“