Putins Rede zur Lage der Nation

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Gunnar
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1302
Registriert: Donnerstag 24. November 2011, 20:32

Putins Rede zur Lage der Nation

Beitrag von Gunnar » Donnerstag 4. Dezember 2014, 19:36

Unterschiedlicher kann die Erläuterung der Gründe für die aktuelle russischen Politik kaum ausfallen:

Hier Putins Worte zur Föderationsversammlung (englische Fassung)
http://eng.kremlin.ru/news/23341

Hier Chodorkowskys Worte zum Europäischen Parlament (englische Fassung)
http://www.khodorkovsky.com/featured-ar ... -security/

Das ist von der Gegensätzlichkeit her etwa so wie Angela Merkel und Sarah Wagenknecht, nur dass die im gleichen Forum und hintereinander reden dürfen. Ich stell mir gerade vor, dass nach Putins Regierungserklärung ein Chodorkowsky ans Rednerpult tritt und diese Rede hält...



daveg

Re: Putins Rede zur Lage der Nation

Beitrag von daveg » Donnerstag 4. Dezember 2014, 23:03

Und so reagiert die Wirtschaft:

http://www.fontanka.ru/2014/12/04/187/

daveg

Re: Putins Rede zur Lage der Nation

Beitrag von daveg » Freitag 5. Dezember 2014, 10:24

Und jetzt mal ein Beispiel aus der Praxis wie man KMU`s hier wirklich behandelt. Angeblich sollen die ja gefördert werden und von staatlicher Willkür beschützt werden.

Also:
Wie eigentlich jedes Jahr wurden wir von der Steuerbehörde zum Rapport vorgeladen (wo gibt es das schon). Nach dem üblichen Gefasel über zu wenig Steuern welche wir zahlen und tollen Tipps wie man doch das Business optimieren kann um mehr Gewinnsteuer zu zahlen (z.B. weniger Gehälter, bzw. ein paar Leute entlassen oder auf Marketing verzichten) hat man uns erklärt, dass wir auf die Liste der Firmen geraten sind, welche zu wenig Steuern zahlen (im Verhältnis zur Größe, Umsatz etc.). Somit schlägt man uns vor, einfach eine pauschale Summe an das Finanzamt abzuführen. Einfach so!!
Auf meinen Hinweis, dass wir dies natürlich nicht tun werden, folgte dann deren direkte Drohung uns dann mal ausgiebig zu prüfen!

Ich bin sicher das hat Herr Putin gestern gemeint (und die vielen Male vorher).

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Putins Rede zur Lage der Nation

Beitrag von Jochen » Freitag 5. Dezember 2014, 10:34

Kenn ich zu gut! Bei uns waren das die jahrelangen Gewinnvorträge wegen Erschliessung, Planung ect. Tja, da saß ich dann jedes Jahr im Februar bei der Steuerinspektion, vor mir 4-5 gut genährte Tjotkas mit noch dickeren Hornbrillen und in ihren Ausgehuniformen. War immer ganz grosses Kino! Vorschläge kamen ebenfalls ähnliche, kann man aber getrost ignorieren, solange die Firma sauber arbeitet. Ein Anruf beim Anwalt und alles beruhigt sich wieder.
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2137
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Putins Rede zur Lage der Nation

Beitrag von kamensky » Freitag 5. Dezember 2014, 10:48

daveg hat geschrieben:Und jetzt mal ein Beispiel aus der Praxis wie man KMU`s hier wirklich behandelt. Angeblich sollen die ja gefördert werden und von staatlicher Willkür beschützt werden.

Also:
Wie eigentlich jedes Jahr wurden wir von der Steuerbehörde zum Rapport vorgeladen (wo gibt es das schon). Nach dem üblichen Gefasel über zu wenig Steuern welche wir zahlen und tollen Tipps wie man doch das Business optimieren kann um mehr Gewinnsteuer zu zahlen (z.B. weniger Gehälter, bzw. ein paar Leute entlassen oder auf Marketing verzichten) hat man uns erklärt, dass wir auf die Liste der Firmen geraten sind, welche zu wenig Steuern zahlen (im Verhältnis zur Größe, Umsatz etc.). Somit schlägt man uns vor, einfach eine pauschale Summe an das Finanzamt abzuführen. Einfach so!!
Auf meinen Hinweis, dass wir dies natürlich nicht tun werden, folgte dann deren direkte Drohung uns dann mal ausgiebig zu prüfen!

Ich bin sicher das hat Herr Putin gestern gemeint (und die vielen Male vorher).
Komm sei jetzt nicht so und mach die "unterschlagenen Finanzen" persilweiss. Brauchst dich von Nichts zu fürchten! ;)

http://de.ria.ru/politics/20141204/270142587.html

Die russische Drogenmafia ist möglicherweise über solche freundschaftliche Entgegenkommen sicherlich hoch erfreut.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1352
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Putins Rede zur Lage der Nation

Beitrag von fugen » Freitag 5. Dezember 2014, 11:06

@kamensky:

http://m.welt.de/newsticker/news1/artic ... ffrei.html

Aber von dir ist man ja doppelte Standards gewöhnt.

Ab und An sollte man einen Schlussstrich ziehen und versuchen einen Neuanfang zu starten

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2137
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Putins Rede zur Lage der Nation

Beitrag von kamensky » Freitag 5. Dezember 2014, 11:16

fugen hat geschrieben:@kamensky:

http://m.welt.de/newsticker/news1/artic ... ffrei.html

Aber von dir ist man ja doppelte Standards gewöhnt.

Ab und An sollte man einen Schlussstrich ziehen und versuchen einen Neuanfang zu starten

Nun wen du keinen Kontext mit Humor erkennen kannst, dann zeugt das entweder von Unzufriedenheit deinerseits, oder von Mangel an Humor. Ersteres könnte ich jedoch verstehen, in Anbetracht all deiner einst geposteten Infos in deinem privaten Umfeld.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Putins Rede zur Lage der Nation

Beitrag von Dietrich » Freitag 5. Dezember 2014, 12:02

fugen hat geschrieben:@kamensky:
http://m.welt.de/newsticker/news1/artic ... ffrei.html
Aber von dir ist man ja doppelte Standards gewöhnt.
Ab und An sollte man einen Schlussstrich ziehen und versuchen einen Neuanfang zu starten
Respekt!
Ein "im Westen ist es doch auch nicht anders"-Beitrag. Wie innovativ!

Aber ehrlich gesagt verständlich, denn irgendwas positives wäre mir zu diesem abgehobenen Quatsch von Putin auch nicht eingefallen. Krim = Tempelberg.....
Bis dahin fand ich die Stimmen das Putin in die Psychatrie gehört ja immer übertrieben. Aber er wäre ja nicht der Erste, dem eine gottähnliche Alleinmacht über Jahre hinweg psychisch nicht gut bekommt.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Gunnar
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1302
Registriert: Donnerstag 24. November 2011, 20:32

Re: Putins Rede zur Lage der Nation

Beitrag von Gunnar » Freitag 5. Dezember 2014, 13:01

hier sehr treffend zur Tempelberganalogie kommentiert:
Aus einer neuen Propagandakiste stammt hingegen Putins Behauptung, die Krim sei den Russen für ewig so heilig wie der Tempelberg den Juden und Muslimen. Man reibt sich die Augen und versucht sich vorzustellen, wie der junge Wolodja Putin, dessen brennendster Wunsch es war, dem KGB zu dienen, schon eh und je die Krim als «spirituelle Quelle» sah. Die Tempelberg-Analogie ist natürlich Unsinn. Die meisten Russen assoziieren die Krim mit Strandferien, nicht mit dem Ort, wo Grossfürst Wladimir 988 die Taufe empfangen haben soll. Aber der Vergleich hinkt noch aus ganz andern Gründen. Wladimirs damaliger Eroberungszug auf die Krim war ein genialer Schachzug, seine Taufe brachte ihm die Ehe mit einer byzantinischen Kaisertochter ein und damit unerhörtes Prestige auf der europäischen Bühne. Der Eroberungszug des heutigen Wladimir hingegen hat Russland nur ins Abseits geführt.
und konsequent zu Ende gedacht:
Und sollte einem der Tempelberg nicht vielmehr eine Warnung sein – vor endlosen, lähmenden Streitereien? Dächte Putin seine Analogie konsequent durch, müsste er anerkennen, dass die Ukrainer ebenso gut historische Ansprüche auf die «heilige Krim» geltend machen könnten. Immerhin war Wladimir kein Moskauer Fürst, sondern der Herrscher des Kiewer Reiches.
http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/pu ... 1.18438601

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Putins Rede zur Lage der Nation

Beitrag von Dietrich » Freitag 5. Dezember 2014, 13:25

Da ein Bild manchmal mehr sagt....
Bild
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“