"reiche Russen" shoppen in Deutschland

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Gurke
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Montag 21. Januar 2013, 00:30

"reiche Russen" shoppen in Deutschland

Beitrag von Gurke » Montag 21. Januar 2013, 00:35

Hi

In letzter Zeit liest man vermehrt, das vorallem in den östlichen Städten viele Russen auf große Shoppingtour gehen.
Gibt es in Russland viele Dinge einfach nicht oder sind die hier deutlich preiswerter? Oder woran liegt das?

Vg



Benutzeravatar
Admix
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1919
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:23
Wohnort: Reutlingen/Moskau
Kontaktdaten:

Re: "reiche Russen" shoppen in Deutschland

Beitrag von Admix » Montag 21. Januar 2013, 00:58

Was wird denn da so geshoppt? Bananen oder Immobilien? :D

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3677
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: "reiche Russen" shoppen in Deutschland

Beitrag von Axel Henrich » Montag 21. Januar 2013, 01:50

Gurke hat geschrieben:In letzter Zeit liest man vermehrt, das vorallem in den östlichen Städten viele Russen auf große Shoppingtour gehen. Gibt es in Russland viele Dinge einfach nicht oder sind die hier deutlich preiswerter?
Inzwischen gibt es auch einige komische Reportagen zu diesem Thema ...
Geben tut es so ziemlich alles, aber im Vergleich zu Moskau sind die Preise im Westen schon um einiges moderater, aber so ne Immobilie im Ausland macht schon was her wenn man hat ... und wenn man hat, muss man es ja auch zeigen ... ;)

-ah-

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: "reiche Russen" shoppen in Deutschland

Beitrag von domizil » Montag 21. Januar 2013, 07:33

Admix hat geschrieben:Was wird denn da so geshoppt? Bananen oder Immobilien?
... nun, sowohl Bananen wie auch Immobilien sind im Westen deutlich billiger als in Kaliningrad/Russland. Deshalb machen die Russen das, was die Deutschen und andere kluge Menschen schon lange machen: preis- und qualitätsbewußt dort einkaufen, wo es interessant ist.
Gurke hat geschrieben:In letzter Zeit liest man vermehrt, das vorallem in den östlichen Städten viele Russen auf große Shoppingtour gehen.
... das Russen sich im Westen nach "Investitionsmöglichkeiten" umsehen ist seit ...zig Jahren bekannt. Etwas im Ausland, auf Reisen einzukaufen (egal erstmal was den Preis anbelangt) ist ein psychologisches Phänomen. Man ist "unterwegs" immer bereit mehr Geld auszugeben - es macht eben einfach Spaß.
Das Russen in den ostelbischen Gebieten Deutschlands vermehrt einkaufen ist mir einerseits neu, aber andererseits auch keine so große Überraschung. Es reisen jetzt auch mehr die wieder "zu sich kommende" Mittelschicht und die fühlt sich anscheinend in diesem Raum wohl. Und eine Immobilie am Zentrum von Weimar kostet immer noch weniger als am Stadtrand von Baden-Baden.
Axel Henrich hat geschrieben:aber so ne Immobilie im Ausland macht schon was her wenn man hat ... und wenn man hat, muss man es ja auch zeigen ...
... richtig, so eine Immobilie im Ausland macht schon was her. Aber trotzdem ist die Mehrzahl der Russen eifrig bemüht das Vorhandensein so einer Immobilie nicht an die große Glocke zu hängen.
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 744
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: "reiche Russen" shoppen in Deutschland

Beitrag von Jenenser » Montag 21. Januar 2013, 12:11

Gerade Dresden profitiert von russischen Tagestouristen, die ihren Urlaub in Tschechien (Prag und Bäderdreieck) verbringen. Die Stadt ist gut vorbereitet, sogar das Stadtportal im Netz gibt es auf Russisch. Viele Lebensmittel sind nach Meinung uns befreundeter Russen in DE tatsächlich billiger, als im Heimatland.

Nur zum “Shoppen” nach DE? Solche Werbeanzeigen habe ich allerdings in Russlands Reisebüros noch nicht gesehen. Fragt man dort nach “Germania”, bekommt man die klassischen Routen, Bayern steht dabei immer an erster Stelle. Um Thüringen machen anscheinend alle einen Bogen! Viele Russen verbinden Deutschland deshalb ausschließlich mit Bier, BMW und Schloss Neuschwanstein. Einige haben auch schon von Baden Baden gehört. DE zählt mit Abstand nicht zu den beliebtesten Reiseländern der Russen.



Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: "reiche Russen" shoppen in Deutschland

Beitrag von CSB_Wolf » Montag 21. Januar 2013, 13:41

Jenenser hat geschrieben: Einige haben auch schon von Baden Baden gehört.
Einige :lol: :lol: halb Baden Baden ist in Russischer hand, es gibt fast kein Gechäft mehr in Baden Baden das nicht Russisch ausgeschildert ist und Russische Angestellte hat 8)

Gruss
wolf

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: "reiche Russen" shoppen in Deutschland

Beitrag von manuchka » Montag 21. Januar 2013, 13:43

Ein netter Artikel zum Thema:
An die arabischen Besucher im Stadtbild haben die Münchner sich längst gewöhnt. Aber an die Russen? Sie fallen nicht so sehr auf, kommen aber in ähnlich großer Zahl - und lassen sehr viel Geld da.
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/rus ... -1.1551767
Du erntest, was du säst.

Gurke
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Montag 21. Januar 2013, 00:30

Re: "reiche Russen" shoppen in Deutschland

Beitrag von Gurke » Montag 21. Januar 2013, 15:28

Hi

Sry , ich meine jetzt eher Schmuck,Kleidung, also Dinge die Sie mit in die Heimat nehmen.

Woran liegt das denn, das viele Dinge günstiger als in Russland sind. Oder sind die nur günstiger,weil die an der Grenze nicht ordnungsgemäß verzollt werden ;-)

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: "reiche Russen" shoppen in Deutschland

Beitrag von CSB_Wolf » Montag 21. Januar 2013, 15:42

Gurke hat geschrieben:Hi

Sry , ich meine jetzt eher Schmuck,Kleidung, also Dinge die Sie mit in die Heimat nehmen.

Woran liegt das denn, das viele Dinge günstiger als in Russland sind. Oder sind die nur günstiger,weil die an der Grenze nicht ordnungsgemäß verzollt werden ;-)
Warum willst Du das wissen, bist Du vielleicht vom Russischem Zoll :lol: :lol:

Gruss
wolf

PS: ich weiss es nicht 8)

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: "reiche Russen" shoppen in Deutschland

Beitrag von domizil » Montag 21. Januar 2013, 15:49

... das Importwaren in Russland i.d.R. wesentlich teurer sind als in Deutschland liegt an
a) den erhöhten Logistikkosten
b) den Kosten für Zertifikate aller Art
c) den kalkulierten Margen. Der Russe gibt sich nicht mit 3 Prozent Großhandelsmarge und 10 Prozent Einzelhandelsmarge zufrieden. Historisch hat sich in den letzten Jahren ein Preisniveau entwickelt, welches durch "Abtasten der Schmerzschwelle des Kunden" entstanden ist (eigentlich so wie überall in der Welt) und welches eigentlich nur durch Krisen bei einigen wenigen Artikeln wieder nach unten korrigiert wird. Der Deutsche z.B. ist wesentlich preisbewußter als der Russe und in Deutschland ist die Wettbewerbssituation wesentlich schärfer ausgeprägt als in Russland.
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“