Russische Justiz wird zur Inquisition?

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

bauplan
Pfadfinder
Pfadfinder
Beiträge: 725
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2008, 08:55
Wohnort: Tarusa / Kaluga Oblast

Re: Russische Justiz wird zur Inquisition?

Beitrag von bauplan » Freitag 17. August 2012, 13:18

Dietrich hat geschrieben: Wer geht davon aus?
Überwiegend die westliche Medienmeinung. Putin spricht und alle tanzen.
Dietrich hat geschrieben: Moment! Die Tat ist Fakt. Aber die Anschuldigung geht wohl etwas weiter als "sie waren mit Masken in der Kirche und haben rumgetanzt"
Es sollte ja wohl auch geprüft werden, ob die Tat und die Anklage übereinstimmen.
"Freispruch wegen nichts gemacht" und "unschuldig im Sinne der Anklage" sind nunmal verschiedene Dinge!
Hast du den Prozess verfolgt? Bist du der Überzeugung, die drei hätten aus Hass gegen die russische Kirche gehandelt? Das ist die Anklage! Sind sie für dich dessen schuldig, wofür sie angeklagt wurden?
Bist du der Überzeugung, der Kirchendiener, der das Video im Internet gesehen hat, hätte wirklich psychische Schäden davongetragen? Gibt es da ein Gutachten? Wer hat ihm wann dieses Video gezeigt? Wieso durfte nicht weiter nachgehakt werden, wer ihn dazu überredet hat, als Kläger aufzutreten?
Wieso war die Zeugenaussage eines anderen Zeugen/in nicht unterschrieben? Wieso durfte dies vorgelesen werden, ohne das der Zeuge anwesend war? Eine Befragung durch die verteidigung war so nicht möglich.
Wieso durfte die Verteidigung das Gutachten nicht anzweifeln, obwohl die ersten zwei Gutachten zu einem anderen Ergebnis kamen? All diese Dinge könnten bequem zu einem echten Freispruch im Rahmen der Anklage führen.

Wieso kann die Richterin also nicht einfach nach Faktenlage urteilen? Und die Beweislage, was den religiösen Hass betrifft(!) ist nunmal wirklich dünn und sehr arg konstruiert. Leider war durch das Verhalten der Richerin von Anfang an klar, dass eine rechtstaatliche Prozessführung und damit eine objektive Bewertung gar nicht gewünscht war, sondern nur der Urteilsspruch vorbereitet werden sollte. Das war eben so an den Haaren herbeigezogen und mit einem derart miesen Drehbuch inszeniert, dass es auffällig war.

Nochmal: Das bedeutet NICHT, dass das Verhalten unbestraft bleiben soll. Aber eben bezüglich eines ganz anderen Klagegrundes, der dann eben nur eine Geldstrafe oder maximal 15 Tage Arrest nach sich ziehen kann.
Dietrich, ich weiss nicht wie viele Prozesse du schon in Russland miterlebt hast. Ich habe an der Prozessführung nichts russlanduntypisches entdecken können.
Weder hirnrissige Darstellungen von irgendwelchen Geschehen, noch der Ton den die Richterin angeschlagen hat. Ich habe da schon deutlich Härteres gesehen und selber miterlebt.
Selbst in Zivilprozessen herrscht durch die Bank weg ein Ton, der eher auf einen Truppenübungsplatz gehört.

Ich werde den Teufel tun, mich hier über die Beweislage auszulassen, ohne alle Akten gelesen zu haben.

Ich vertrete hier nur die Meinung, dass das was ich mitbekommen habe für russische Verhältnisse nichts unnormales ist. Darum würde mich eine kleine Strafe eben eher überraschen als eine Verurteilung.

Jeglicher Vergleich mit Deutschland, Europa o.ä. Staaten ist fehl am Platze. Hier ist Russland, das ist nun mal härter als Europa, aber eher wie die USA ( von der Härte gesehen ) aber deutlich weicher als viele asiatischen Staaten.



bauplan
Pfadfinder
Pfadfinder
Beiträge: 725
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2008, 08:55
Wohnort: Tarusa / Kaluga Oblast

Re: Russische Justiz wird zur Inquisition?

Beitrag von bauplan » Freitag 17. August 2012, 13:23

Gunnar hat geschrieben:
Oder haben die Mädels die Konsequenz als Krönung der Aktion in Kauf genommen oder sogar gewollt?
Ich würde mal davon ausgehen.

Die Mädels haben die Provokationsschraube immer weiter nach oben gedreht, bis endlich was passierte.
Sie haben eine super PR, auf die man neidisch sein kann.
Sie haben mehr erreicht, als wenn sie nicht verhaftet worden wären.
Sie brauchen sich, wenn sie aus dem Knast kommen über ihre finanzielle Zukunft keine Gedanken mehr zu machen. Die, wie Boris Reitschuster so schön sexistisch schreibt, "rehäugige Nadeschda", warum wird die wohl am meisten fotografiert, wird problemlos Karriere machen.
Als AKtionskünstlerinnen wie auch Punkmusikerinnen hätten sie sonst wohl kaum eine Chance gehabt.

Gunnar
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1302
Registriert: Donnerstag 24. November 2011, 20:32

Re: Russische Justiz wird zur Inquisition?

Beitrag von Gunnar » Freitag 17. August 2012, 13:34

bauplan hat geschrieben: Jeglicher Vergleich mit Deutschland, Europa o.ä. Staaten ist fehl am Platze. Hier ist Russland, das ist nun mal härter als Europa, [...].
so isses!

Genau so ein klares Statement würde ich aber mal von Putin erwarten, und zwar auch mit Begründung warum das so sein muss. Dann würde man mit offenem Visir "kämpfen" bzw. debattieren. Verschnupfen tut mich persönlich oft fast mehr diese Heuchelei und die hinkenden Vergleiche mit Westeuropa als die Tatsache, dass manches eben härter zugeht ....

bauplan
Pfadfinder
Pfadfinder
Beiträge: 725
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2008, 08:55
Wohnort: Tarusa / Kaluga Oblast

Re: Russische Justiz wird zur Inquisition?

Beitrag von bauplan » Freitag 17. August 2012, 13:39

Gunnar hat geschrieben: Genau so ein klares Statement würde ich aber mal von Putin erwarten, und zwar auch mit Begründung warum das so sein muss.
Das wäre von einem Politiker wohl zu viel verlangt.
Merkel würde auch nie sagen, das Deutschland eine Lobbykratie ist.
Politiker erzählen das, was das Volk hören will.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Russische Justiz wird zur Inquisition?

Beitrag von Dietrich » Freitag 17. August 2012, 13:45

bauplan hat geschrieben:Dietrich, ich weiss nicht wie viele Prozesse du schon in Russland miterlebt hast. Ich habe an der Prozessführung nichts russlanduntypisches entdecken können.
Weder hirnrissige Darstellungen von irgendwelchen Geschehen, noch der Ton den die Richterin angeschlagen hat. Ich habe da schon deutlich Härteres gesehen und selber miterlebt.
Selbst in Zivilprozessen herrscht durch die Bank weg ein Ton, der eher auf einen Truppenübungsplatz gehört.
Und selbst wenn sie "typischerweise" die Angeklagten an den Beinen kopfüber an der Wand aufhängen würden, rechtfertigt das überhaupt nichts.
Rechtstaatlichkeit und faire Gerichtsverfahren haben nichts mit "typisch" oder "nicht typisch" zu tun. Dann sind eben diese ganzen anderen Verfahren eben auch nicht in Ordnung.
Wenn wenigstens am Ende fair über Schuld und Unschuld geurteilt würde, dann wäre der Ton ja noch zu verschmerzen.
bauplan hat geschrieben:Ich werde den Teufel tun, mich hier über die Beweislage auszulassen, ohne alle Akten gelesen zu haben.
Aber davon ausgehen, dass alles schon so seine Richtigkeit hat, weil es eben "typisch russisch hart" war, das tust du.
Und für eine klaren Stellungnahme bezüglich der Hinrichtung des Behinderten hattest du genug Akten gelesen....?
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



bauplan
Pfadfinder
Pfadfinder
Beiträge: 725
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2008, 08:55
Wohnort: Tarusa / Kaluga Oblast

Re: Russische Justiz wird zur Inquisition?

Beitrag von bauplan » Freitag 17. August 2012, 13:57

Dietrich hat geschrieben:Und selbst wenn sie "typischerweise" die Angeklagten an den Beinen kopfüber an der Wand aufhängen würden, rechtfertigt das überhaupt nichts.
Rechtstaatlichkeit und faire Gerichtsverfahren haben nichts mit "typisch" oder "nicht typisch" zu tun. Dann sind eben diese ganzen anderen Verfahren eben auch nicht in Ordnung.
Wenn wenigstens am Ende fair über Schuld und Unschuld geurteilt würde, dann wäre der Ton ja noch zu verschmerzen.
Und das kannst du ohne Wissen über russische Prozesse und ohne Einblick in die Akten entscheiden.
Gratulation, du bist wirklich gut.
Dietrich hat geschrieben:Aber davon ausgehen, dass alles schon so seine Richtigkeit hat, weil es eben "typisch russisch hart" war, das tust du.
Das habe ich nie gesagt, ich habe ghesagt, es ist russlandtypisch. Genauso, wie es typisch für einige asiatische Staaten ist, für Rauschgift Angeklakte zu töten.
Das ist keine Wertung, das ist Fakt. Lies mal etwas genauer was ich schreibe. Versuche es mal ohne Scheuklappen.
Dietrich hat geschrieben:Und für eine klaren Stellungnahme bezüglich der Hinrichtung des Behinderten hattest du genug Akten gelesen....?

Ein IQ unter 70 reicht um das als Behinderung zu sehen.
Und um es mit deinen Worten zu sagen: "selbst wenn sie "typischerweise" die Angeklagten an den Beinen kopfüber an der Wand aufhängen würden, rechtfertigt das überhaupt nichts." Das zu dem Behinderten.
Aber es ist eben USA-Typisch lieber einen zuviel umzubringen als einen zu wenig. Auch ohne Wertung.

Benutzeravatar
andreask020361
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 479
Registriert: Samstag 8. April 2006, 07:48
Wohnort: MOSKAU-Berlin-abuja-berlin-

Re: Russische Justiz wird zur Inquisition?

Beitrag von andreask020361 » Freitag 17. August 2012, 17:09

was erwartet ihr denn von umlackierten Kommunisten , und was erwartet ihr von leuten die der selben Kaste angehören , sollen sie als Nestbeschmutzer auftreten
die Vergangenheit ist leichter zu deuten als die Zukunft

Benutzeravatar
Apollo
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 827
Registriert: Montag 3. November 2008, 21:26
Wohnort: 25% Москва́, 75 % Berlin
Kontaktdaten:

Re: Russische Justiz wird zur Inquisition?

Beitrag von Apollo » Freitag 17. August 2012, 17:55

2 Jahre, wie peinlich für Russland...
Wo ist das Bernsteinzimmer versteckt ?

http://stjgfb.blogspot.de/

Benutzeravatar
Admix
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1919
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:23
Wohnort: Reutlingen/Moskau
Kontaktdaten:

Re: Russische Justiz wird zur Inquisition?

Beitrag von Admix » Freitag 17. August 2012, 18:18

Der Beiweis ist erbracht: Die russische Justiz ist unabhängig :twisted:

Gunnar
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1302
Registriert: Donnerstag 24. November 2011, 20:32

Re: Russische Justiz wird zur Inquisition?

Beitrag von Gunnar » Freitag 17. August 2012, 18:23

Admix hat geschrieben:Der Beiweis ist erbracht: Die russische Justiz ist unabhängig :twisted:
:lol:

Einfach nur peinlich, dieses Verfahren. Dann noch in Handschellen vorgeführt.... :roll:



Gesperrt

Zurück zu „Politisches Forum“