Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12353
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von Norbert » Donnerstag 17. November 2011, 08:39

Ich bemerke in letzter Zeit auch einen kleinen Wandel: Leute im Zug, Taxifahrer, wirklich einfache Leute (und nicht nur gut verdienende Mittelständler) finden das Theater in Moskau einfach nur noch peinlich, fühlen sich veralbert, fragen sich, ob man sie für doof erklärt. Die Rochade zurück war scheinbar nicht so der optimale Schachzug! Wobei aber auch alle sagen: Aber wen soll man denn stattdessen wählen? Den Clown oder die Roten? Da sträuben sich ja die Nackenhaare!

Ich habe gestern auch eine schöne Parodie auf die Werbung der Edinorosy gesehen, finde das aber im Netz im Moment nicht. (War ein Foto der Kampagne, für welche die Edinorosy sich des Layouts einer staatlichen Kampagne bedient hatten ...)



Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von manuchka » Donnerstag 17. November 2011, 12:44

Das war die staatliche Kampagne:

Bild

Und das die EdRoss-Abwabdlung

Bild

Meintest du die?
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von Dietrich » Donnerstag 17. November 2011, 13:15

Wieso?
Das ist doch wirklich nur Zufall.
Da haben eben zufällig die Partei den gleichen Werbepartner wie die staatliche Wahlkommission. Sowas ist doch nur ganz normal, damit muss die Opposition wohl leben. Wenn sie eben nicht die entsprechenden Möglichkeiten haben.... [/Ironie]

DAS sollen freie und gleiche Wahlen sein?

Dazu passend:
http://www.themoscowtimes.com/news/arti ... 47825.html
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Die Vakuum-Bombe der Macht

Beitrag von manuchka » Donnerstag 17. November 2011, 16:37

http://www.gazeta.ru/comments/2011/10/2 ... 4318.shtml
(übersetzt:) Dass Putin und "Einiges Russland" kein klares Wahlprogramm haben, schafft angesichts der unterdrückten Opposition ein ideelles Vakuum, welches schnell mit verschiedensten extremistischen Aufrufen gefüllt werden kann.

Die Macht gibt selbst zu, dass sie bisher noch kein Handlungsprogramm hat. Reuters zitiert den Presse-Sekretär des Premiers Putin, Dmitrij Peskov, hinsichtlich des "Programmes der Volksinitiativen", welches auf der Webseite des Instituts für sozial-ökonomische und politische Forschungen" veröffentlicht wurde: "Das ist kein Programm. Das ist eine Art Zusammenfassung von Wünschen, Gedanken, Standpunkten von Organsitationen und Bürgern, die sich der (nationalen) Front angeschlossen haben... Das darf man nicht als Handlungsdirektive auffassen."

Kurz davor war auf der Webseite von ER ein Etwas unter der Überschrift "Programmerklärung der Partei Einiges Russland" hinterlegt, und dieses Etwas wird von der Macht auch nicht für ein Aktionsprogramm gehalten.

Jetzt eröffnen die Funktionäre, dass wir eben so ein Land haben, in dem niemand irgendwelche Programme liest, und dass unser Volk überhaupt nicht über irgendwelche Ideen abstimmt, sondern über Persönlichkeiten - sozusagen nicht aus Wissen, sondern aus Liebe, so dass den wichtigen Männern zu schade ist, Zeit für leeres Geschwätz zu verschwenden.

...

Aber es gibt ein Naturgesetz: "Ein heiliger Platz bleibt nicht frei." Wenn die Macht nichts (be)merkenswertes vorschlagen kann, dann tut es jemand anders. Die Aufgabe ist schließlich nicht das Newtonsche Binom, sondern man muss den Onkeln und Tanten einfach sagen, warum es ihnen an Geld und Glück fehlt und wie man das ändern kann.
In einigen Ländern treten dann feierlich die Oppostionsparteien unter die Bogenlampen und beginnen, alles zu erklären. Aber bei uns sind die Parteien erstickt oder mit Clownsfarben angemalt, und die Tür zum ersehnten Platz unter den Bogenlampen ist verlässlich zugemauert - sie öffnet sich nur, wenn man den Zauberspruch sagt, den niemand außer Putin kennt. Allerdings kann man nicht gleichzeitig auf alle aufpassen, und während die bekannte Opposition im sicheren Maulkorb herumjammert, tauchen unausweichlich die unerwartesten Personagen mit den radikalsten oder sogar extremistischen Sprüchen auf. Wie wir schon gesehen haben, erklangen in unserem Fall als erstes nationalistische Sprüche.

Diese könnten auch die letzten sein, wenn die Macht nicht solchen Leuten das Handeln erlaubt, die fähig sind, etwas verständlicheres von sich zu geben als "Wasser ist die Quelle der Lebens und der Langlebigkeit".

Interessant übrigens auch die Leserkommentare...
Zuletzt geändert von manuchka am Donnerstag 17. November 2011, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Hab mal meinen Beitrag hier angeklebt, gehört ja quasi zum gleichen Thema, und das hab ich in die Diskussionsecke verschoben. Mod.
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
Hero 1964
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 531
Registriert: Montag 30. April 2007, 00:24
Wohnort: Karlsruhe-Penza
Kontaktdaten:

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von Hero 1964 » Donnerstag 17. November 2011, 17:00

Zur Verdeutlichung was die "Russische Volksfront" ist, da dieser Name durchaus in die Irre führen könnte:

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2 ... r-putin-2/
Ты неси меня река : Расторгуев



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von Dietrich » Donnerstag 17. November 2011, 17:44

Jetzt eröffnen die Funktionäre, dass wir eben so ein Land haben, in dem niemand irgendwelche Programme liest, und dass unser Volk überhaupt nicht über irgendwelche Ideen abstimmt, sondern über Persönlichkeiten - sozusagen nicht aus Wissen, sondern aus Liebe, so dass den wichtigen Männern zu schade ist, Zeit für leeres Geschwätz zu verschwenden.
Das die russischen Wähler jetzt schon so offiziell verhöhnt werden, das lässt mich doch staunen!
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
andreask020361
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 479
Registriert: Samstag 8. April 2006, 07:48
Wohnort: MOSKAU-Berlin-abuja-berlin-

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von andreask020361 » Donnerstag 17. November 2011, 20:14

für putin und seiner partei eigenes Russland , wird es schon reichen auch wenn er sich in einem Stimmungstief befindet. Sollte es kein Stimmungstief sein, sondern mehr könnte es noch eine interessante wahl werden.Wobei ich da Uwe recht gebe es gibt keine richtige ernstzunehmende Alternative, nur Uwe warum gibt es sie nicht , doch nicht weil es den Russen sowas von super geht unter M+P oder doch eher dass man systematisch aufkommende ernstzunehmende Oposition mundtot gemacht hat.
was auch dazu passt habe am WE in ru TV ein interview mit herrn Kabson gesehen. Eigentlich war mir der Herr vorher sehr suspect, habe meine meinung grundlegend geaendert,. vielleicht hat es auch damit zu tun dass er Krebs hat, jedenfalls hat er im NTV kein Blatt vorm Mund genommen und die herrschenden schön abgewatschet. (mal salopp gesagt)und er hat öffentlich zu luschkov gestanden , sich als freund geoutet. Nicht so wie all die Lakain die jetzt das Fähnchen gedreht haben
Seine Frage
Was hat sich unter dem neuen in Moskau geändert....er wurde nicht wie Luschkov gewählt sondern per Dekret eingesetzt
die Vergangenheit ist leichter zu deuten als die Zukunft

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von domizil » Donnerstag 17. November 2011, 21:45

... ich bin ein wenig ratlos, weiß nicht mehr was ich zu diesem Thema noch schreiben soll.
"Putins Stern sinkt" ... Ehrlich gesagt würde ich - selbst als Putin-Fan - es als schlimm empfinden wenn sein Stern ständig steigen würde ... subjektiv empfinden wir den Sonnenuntergang ja auch als sinken der Sonne und nächsten Tag kommt sie dann wieder ...
Ich kenne kein Interview von Putin oder irgendeinen Auftritt wo er sich als Allwissend, als der Alleskönner, als der Größte und und und dargestellt hat. So wie ich ihn im täglichen Leben erlebe versucht auch er nur die Probleme des Landes zu lösen - so wie viele andere Politiker weltweit - mit manchmal mehr und manchmal weniger Erfolg. Aber der Mann kann machen was er will - er wird nur kritisiert. Genauso wie Russland als Staat - die Russen können machen was sie wollen - sie sind immer irgendwie "böse". Wir haben hier wohl generell für das Land ein Imageproblem und was die Person Putin anbelangt ... vielleicht haben seine Berater auch nicht immer eine glückliche Hand (sind eben auch nur Menschen ...). Andererseits erinnern mich die vielen Anfeindungen an Putin an einen Ausspruch von Georg von Frundsberg (einem deutschen Feldherrn): "Viel Feind, viel Ehr". Und was muß der Mann für eine Psyche haben - all die gegen ihn tagtäglich vorgebrachten Anfeindungen, Anschuldigungen, Verleumdungen auszuhalten. Also mein Fell wäre da viel zu dünn ...
Die Erörterung der Fähigkeiten von Putin und anderen russischen politischen Größen in der Weltöffentlichkeit erinnert mich oftmals an den Straßenverkehr: Ich selber besitze kein Auto und fahre auch kein Auto. Ich bin immer nur Beifahrer und höre vom Fahrer immer: Blödmann, Idiot, Fahrerlaubnis gekauft ... nur er selber macht keine Fehler ... Oder beim Fußball: Alle sind schlauer als die Spieler und der Schiedsrichter ...
Und trotzdem Putin so ein Schlechter, Böser ist, ist Russland ein anderes Land geworden in den letzten 11 Jahren - und was sind 11 lächerliche Jahre in der Weltgeschichte: Die Kommunisten haben 70 Jahre gebraucht um ein Land runterzuwirtschaften (manche haben es auch in 40 Jahren geschafft) - und ein Putin mit seinem Kommando soll jetzt Wunderdinge vollbringen? Jeder Negativbeitrag von einem Meinungsmacher (die Bezeichnung gefällt mir: Ein Mensch der es versteht eine Meinung zu machen) wird mit Beifall belohnt (virtuellem Beifall) - vielleicht sollten wir aber auch mal anerkennen wenn etwas gelingt? Was Putin gelungen ist? Ihm ist es gelungen die Atommacht Russland zu stabilisieren und zu einem anerkannten Mitspieler in der Weltgemeinschaft nach dem Zusammenbruch einer experimentellen Gesellschaftsordnung (sprich Sozialismus) zu machen.
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12353
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von Norbert » Freitag 18. November 2011, 06:54

Manuchka, diese Kampagne meinte ich. Ich hatte nun eine Parodie gesehen, die Männeln zur Ziegen ersetzt und einen Spruch wie: "Wir merken den Unterschied doch eh nicht!" darüber. ;)

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3677
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von Axel Henrich » Freitag 18. November 2011, 09:33

andreask020361 hat geschrieben:Wobei ich da Uwe recht gebe es gibt keine richtige ernstzunehmende Alternative, nur Uwe warum gibt es sie nicht , doch nicht weil es den Russen sowas von super geht unter M+P oder doch eher dass man systematisch aufkommende ernstzunehmende Oposition mundtot gemacht hat.
Hast du da Jemand spezielles im Hinterkopf? Nemzow und Kasjanow (Парнас) hatten wir ja schon mal diskutiert, Яблоко ist bestaendig bei um die 3 %, kommt aber aus bestimmten Gruenden auch nicht ueber die Prozenthuerde und das war auch schon bei 4 % so. Wer wird noch unterdrueckt?
andreask020361 hat geschrieben:habe am WE in ru TV ein interview mit herrn Kabson gesehen. Eigentlich war mir der Herr vorher sehr suspect, habe meine meinung grundlegend geaendert. [...] jedenfalls hat er im NTV kein Blatt vorm Mund genommen und die herrschenden schön abgewatschet. (mal salopp gesagt)und er hat öffentlich zu luschkov gestanden , sich als freund geoutet. Nicht so wie all die Lakain die jetzt das Fähnchen gedreht haben.
Wieso war dir der Herr suspekt, wegen seiner Musik, seinem Haarteil, oder gibt es da noch was? Wenn er die richtigen "abgewatschet" haette, waere es von NTV nicht gezeigt worden, so weit ist es mit der Meinungsfreiheit naemlich noch lange nicht. Luschkow sei sein Aerger ja gegoennt, aber irgendwie scheint er seine Chance nicht wirklich nutzen zu wollen. Ueber das warum darfst du gerne mal in Ruhe nachdenken ...
Und was die Freundschaft zu Luschkow angeht, zeumst du das Pferd wohl vom Schwanz her auf. Freunde sind die schon lange, da hatte der Herr sogar noch seine eigenen Haare, Nur haben Sie das bis dato nicht oeffentlich machen koennen, da es sonst mit der politischen Karriere von Luschkow schon lange vorbei gewesen waere ...
Du darfst den suspectmode also gerne wieder einschalten. Es gibt mindestens zwei sehr detailierte Reportagen, ueber eine wurde hier auch schon etwas ausfuehrlicher diskutiert, da war auch dieser Herr immer wieder Thema.
Im Gegensatz zu Putin hat Luschkow den Kult um seine Person geliebt/gelebt und selber zelebriert und bevor du eine Himmelsleiter baust, informier dich auch mal ueber seine Ehefrau ..., alles mit eigener Haende Arbeit erschaffen ...

-ah-



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“