Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Admix
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1919
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:23
Wohnort: Reutlingen/Moskau
Kontaktdaten:

Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von Admix » Mittwoch 16. November 2011, 11:16

http://www.aktuell.ru/russland/politik/ ... _4250.html

"... Im Internet entwickeln sich ironische Video-Clips wie „Unser Irrenhaus stimmt für Putin“ zu Hits, die innerhalb weniger Tage auf mehrere Hunderttausend Klicks kamen. Besonders interessant bei diesem Lied ist, dass der Autor Alexander Jelin noch vor wenigen Jahren den Text zum Schlager „Ich will einen wie Putin“ geschrieben hat. „Ich bin ein Spiegel der Gesellschaft“, sagt Jelin heute. Damals sei Putin das Idol von jungen Mädchen gewesen, heute habe sich die Stimmung im Land verändert..."

Na ja, die angeblichen hundertausende Aufrufe sind wohl nicht so ganz erreicht. Aber wenn die beiden "Lieder" tatsächlich von einem (Meinungs)-Macher stammen sollten, dann finde ich es durchaus amüsant:

[youtube]Iopmpe5g50g[/youtube]

[youtube]0nARQdxIYMc[/youtube]



Benutzeravatar
Hero 1964
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 531
Registriert: Montag 30. April 2007, 00:24
Wohnort: Karlsruhe-Penza
Kontaktdaten:

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von Hero 1964 » Mittwoch 16. November 2011, 13:18

In meinem Bekanntenkreis vor Ort in RUS ist die Stimmung ähnlich. Obwohl sich bei den Wahlen mangels Alternative nichts ändern wird, so ist doch bei den Menschen der Altersklasse 30 - 45 eine Aufbruchstimmung zu erkennen. Ich hoffe diese Pflanze wird weiter gegossen....ohne dem WWP zu nahe zu treten, weil er eigentlich schon geeignet für die russischen Verhältnisse ist...aber vielleicht hört und versteht er die Signale. Zu wünschen wäre es allen.

H64
Ты неси меня река : Расторгуев

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von domizil » Mittwoch 16. November 2011, 18:11

... na, nun haben wir endlich mal wieder ein interessantes politisches Thema im Forum - nach den vielen anderen bürokratischen Themen.
Ich habe mir die beiden Kurzfilmchen kurz angeschaut - sind ja recht lustig. Wenn Putin oder Medwedjew mit einer Stellungnahme zu irgendeinem Thema aufgetreten wären würden diese Beiträge vermutlich weniger "Klicks" erhalten. Das liegt nun mal in der Natur der Sache das "Sensationelle Beiträge" sofort aufmerksamkeit erregen und wenn sie dann noch einen negativen Touch haben ...
Wenn jemand zum Beispiel über den "Niemeier" einen Beitrag ins Netz stellt wie gut und schön der ist - wen interessiert das schon?
Aber wenn jemand diesen "Niemeier" bei irgendeiner nicht richtig überlegten Äußerung erwischt ... na, dann "Hallo die Waldfee".
Und so geht es nun leider allen Politikern der Welt - da macht Putin, insbesondere in der Periode vor den Wahlen keine Ausnahme.
Die Umfragewerte für ihn sinken? Hm, schade, oder? Nur wenn die Umfragewerte sinken so müßten dann die Umfragewerte für irgendjemand anderen doch steigen - oder verstehe ich da was nicht richtig? Ach so, wer macht denn diese Umfragen? Gibt es eigentlich in Russland unabhängige Organisationen die wirklich ernstzunehmende und unabhängige Umfragen tätigen? Entschuldigung das ich so naiv frage, aber ich bin kein Politiker und kenne mich, insbesondere zu Fragen "Meinungsmacherei" nicht so aus.
Also auf zur nächsten - vermutlich sehr interessanten Diskussionsrunde.
Ach so, ehe ich es vergesse: ADMIX - danke für die Startvorlage.
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
Admix
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1919
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:23
Wohnort: Reutlingen/Moskau
Kontaktdaten:

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von Admix » Mittwoch 16. November 2011, 18:23

domizil hat geschrieben:Ach so, wer macht denn diese Umfragen?
Wenn es Dich wirklich interessiert, dann bist Du wohl hier auf der richtigen Fährte: http://www.levada.ru/o-tsentre bzw. http://de.wikipedia.org/wiki/Levada-Center

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von Dietrich » Mittwoch 16. November 2011, 19:12

domizil hat geschrieben:Die Umfragewerte für ihn sinken? Hm, schade, oder? Nur wenn die Umfragewerte sinken so müßten dann die Umfragewerte für irgendjemand anderen doch steigen - oder verstehe ich da was nicht richtig?
Wenn es eine wirkliche Auswahl zwischen mehreren, sich unterscheidenden Alternativen gibt, dann unter Umständen schon.
Ansonsten spiegelt es einfach die Verdrossenheit der Wähler wider, die zwar in den letzten Jahren bereit waren, Putin für seine "Stabilität" gegenüber den wilden demokratischen 90ern zu wählen, denen dieser mittlerweile aber fast argumentationslose Personenkult ("nationaler Führer") auch langsam suspekt wird.

Und sollte das noch schlimmer werden, so wird Russland ein ziemliches Vakuum erleben, wenn Putin dann wirklich mal zum Rücktritt gezwungen würde. So ähnlich wie in Libyen oder Agypten, aber wohl eher noch schlimmer, da selbst die Religionen es dann nicht schaffen werden, die Menschen zu "vereinen".
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von domizil » Mittwoch 16. November 2011, 19:33

... danke ADMIX für den Link zu WIKIPEDIA - habe mich schlau gemacht zu diesem Meinungsforschungsinstitut. Bleibt mir nur zu hoffen das die von den ca. 3.000 Interviewern eingeholten Meinungen gut verarbeitet werden.
Dietrich hat geschrieben:Wenn es eine wirkliche Auswahl zwischen mehreren, sich unterscheidenden Alternativen gibt, dann unter Umständen schon.
... gut Dietrich, wir knüpfen hier an Diskussionen an die wir schon in früheren Themen hatten. Ich versuche mal in Thesen zusammenzufassen:
1. Es gibt keine personelle Alternative zu Putin
2. Es gibt keine organisatorische Alternative zu "Einiges Russland"
3. Die russischen Wähler sind verdrossen
4. Die russische Politik ist Ideenlos
5. Der Personenkult führt zu einem Machtvakuum
6. Die Kirche (Religion) ist die moralische Instanz die das Volk zusammenhält.
7. Der Staat nähert sich ... (ich wage es gar nicht zu schreiben)...
Sind das so im wesentlichen die Schlagwörter die zur jetzigen Zeit existieren? Oder übertreibe ich hier?
Ich stimme mit denen überein die der Ansicht sind das einige Dinge im Zusammenhang mit der Darstellung von Putin in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit überarbeitungsbedürftig sind. Ich stimme auch mit denen überein die meinen das sowohl Putin wie auch Medwedjew bisher nicht alles erreicht haben was sie vielleicht haben erreichen wollen - aber welcher Politiker erreicht schon alle seine Ziele (selbst Obama scheint da wohl ein paar Probleme zu haben ... und wenn ich mir dessen Umfragewerte anschaue und versuche amerikanische Alternativen für ihn zu finden ... na gut ich kenne mich in Amerika noch weniger aus wie in Russland ...)
Und, Dietrich, könntest Du mit meiner These leben, das jeder Präsident nur so gut ist wie es die Opposition zuläßt (komm, laß uns darüber diskutieren ... eine kleine Provokation von mir - zugegeben).

Ich habe übrigens eben erst bemerkt das dieses Thema in der "Klatsch- und Tratschecke" angesiedelt wurde. Ist es hier wirklich richtig?
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von Dietrich » Mittwoch 16. November 2011, 19:47

Ich wollte nur deine Frage bezüglich der Umfragewerte beantworten. Eine Aufwärmung der ganzen bereits gesagten Kritikpunkte meinerseits sollte damit nicht verbunden sein.
Von "Ideenloser Politik" habe ich übrigens nie gesprochen.
Und die Kirche (Religion) ist zumindest in Ägypten und Libyen jetzt die "Kraft", die zumindest eine grobe Ordnung in das Chaos bringt. Ob das in dem Fall gut ist oder nicht, das sei offen gelassen.

Deine Frage will ich dir aber trotzdem gerne beantworten:
Und, Dietrich, könntest Du mit meiner These leben, das jeder Präsident nur so gut ist wie es die Opposition zuläßt (komm, laß uns darüber diskutieren ... eine kleine Provokation von mir - zugegeben).
Das kommt auf die Einflussmöglichkeiten der Opposition an. Wenn die Opposition, wie in Deutschland, eine Möglichkeit hat auf Gesetze etc. Einfluss zu nehmen, so ist die Antwort eher "ja".
Wenn es (durch aktive Einwirkung des Präsidenten!) aber keine richtige Opposition gibt, dann ein ganz klares nein.
Natürlich gibt es in Russland so eine Art indirekte Einflussnahme dadurch, dass der Präsident gerne von den Leuten unterstützt werden möchte. Also wird er vor Wahlen gewissen Zugeständnisse (meist in Form von Geld) an die Bevölkerung machen, bzw. andere populäre Maßnahmen anstoßen. Diese würde ich aber nicht der "Opposition" in Form einer Institution zuschreiben.
Eher der Tatsache, dass das "Pseudo" in Pseudodemokratie in Russland nicht ganz so groß ist, wie z.B. in Belarus, falls du meinst, was ich damit sagen möchte.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von domizil » Mittwoch 16. November 2011, 20:13

Dietrich hat geschrieben:Eine Aufwärmung der ganzen bereits gesagten Kritikpunkte meinerseits sollte damit nicht verbunden sein.
... nein, wollte ich damit auch nicht sagen, wollte nur einen Übergang schaffen
Dietrich hat geschrieben:Von "Ideenloser Politik" habe ich übrigens nie gesprochen.
... nein, wollte ich Dir auch nicht unterstellen. Meine "Sieben Thesen" waren nur die Zusammenfassung von "diversen Meinungen"
Dietrich hat geschrieben:Und die Kirche (Religion) ist zumindest
... ich bin nicht gläubig (wie sollte ich auch als ehemaliges SED-Mitglied), aber das die Kirche eine wichtige moralische Instanz in jeder Gesellschaft darstellt - davon bin ich nun zwischenzeitlich überzeugt ... In wie weit diese moralische Instanz in Russland irgendwann benötigt wird um die verfassungsgemäße Grundordnung aufrecht zu erhalten ... na, ich will dies dann lieber nicht in die Hände der Kirche legen ...
Dietrich hat geschrieben:Natürlich gibt es in Russland so eine Art indirekte Einflussnahme dadurch, dass der Präsident gerne von den Leuten unterstützt werden möchte.
... soll auch in Deutschland, Italien, Frankreich, Amerika, Hinderhindustan usw. so sein. Wer möchte nicht das das Volk ihn unterstützt.
Dietrich hat geschrieben:Also wird er vor Wahlen gewissen Zugeständnisse (meist in Form von Geld) an die Bevölkerung machen, bzw. andere populäre Maßnahmen anstoßen.
... kam heute in den Nachrichten das in Deutschland die Rentenbeiträge um 0,3 Prozent gesenkt werden sollen - wann gibt es in Deutschland die nächsten Wahlen? Also, Geschenke und sonstige populäre Mittel zur Erreichung politischer Ziele kannte man schon im Alten Rom (Geld und Spiele - als Stichwort)
Dietrich hat geschrieben:Eher der Tatsache, dass das "Pseudo" in Pseudodemokratie in Russland nicht ganz so groß ist, wie z.B. in Belarus,
... können wir uns darauf einigen das es in Russland eine russische Demokratie gibt, in Deutschland eine deutsche, in Amerika eine amerikanische usw. ...
Ich mag den Begriff "lupenrein" eigentlich auch nur im Bezug auf Diamanten - Übertreibungen sind auch nur in der Satire hilfreich. Aber außer Schröder passiert auch anderen Politikern in der Hitze der Diskussion mal ein Lapsus ...
Und irgendein schlauer Mensch hat mal gesagt: Demokratie kann nicht funktionieren, niemals und nirgendwo. Warum? Weil es ein Begriff ist der von Menschen ausgedacht wurde. Und es ist wirklich so, jedes Land versteht unter Demokratie etwas anderes und ist bereit - je nach dem wie es sich in der Weltpolitik positioniert - andere Demokratien für deren Demokratieverständnis mehr oder auch weniger zu kritisieren.
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von manuchka » Mittwoch 16. November 2011, 21:31

domzil hat geschrieben:
Dietrich hat geschrieben:Von "Ideenloser Politik" habe ich übrigens nie gesprochen.
... nein, wollte ich Dir auch nicht unterstellen. Meine "Sieben Thesen" waren nur die Zusammenfassung von "diversen Meinungen"
Uwe, aber dann wäre es gut, wenn du das auch richtig darstellst, denn dein "Dann fasse ich mal zusammen" als direkte Antwort auf Dietrichs Beitrag oben klang für mich schon wie eine Schlussfolgerung und Zusammenfassung eben von Dietrichs Meinung, nicht von "diversen Meinungen". Musst dich jetzt nicht noch mal erklären oder rechtfertigen, hast du ja schon getan, aber das wäre unnötig, wenn du gleich "klarer" schreibst. [genau]

domizil hat geschrieben:... ich bin nicht gläubig (wie sollte ich auch als ehemaliges SED-Mitglied)...
Das ist ein Grund, aber kein Hindernis :) Putin war schließlich auch "in der Partei" und sogar beim KGB und gibt sich jetzt gern kirchentreu... und fungiert zu großen Feiertagen bei Gottesdienst-Fernsehübertragungen als Kerzenständer... Aber darüber können wir gern wannanders und woanders diskutieren.
Du erntest, was du säst.

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Umfragetief für den Premier: Putins Stern sinkt

Beitrag von domizil » Mittwoch 16. November 2011, 21:44

manuchka hat geschrieben:Putin war schließlich auch "in der Partei" und sogar beim KGB und gibt sich jetzt gern kirchentreu
... in den verschiedenen Diskussionen wird Putin immer wieder vieles unterstellt...
Könnten wir ihm in diesem Fall auch einfach mal unterstellen das er einen Lernprozeß durchgemacht hat und die Kirche als moralische Instanz in der russischen Gesellschaft erkannt hat? Ob er wirklich gläubig ist (geworden ist) oder er einfach nur als einer der führenden Politiker des Landes sich der Staatsraison unterordnet sei erstmal dahingestellt ...
Es soll auch Politiker geben die von Kunst absolut keine Ahnung haben und trotzdem Ausstellungen eröffnen - ja, manuchka, das war eben ein sehr banaler Vergleich - aber ich bin nun mal kein guter Rethoriker und
... was das korrekte formulieren anbelangt: Ich beneide u.a. die Juristen. Die haben das professionell gelernt ... ich bin hier absoluter Laie ...
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930



Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“