Familienzusammenführung vor Geburt des (unehelichen) Kindes

Geheiratet - und wie weiter? Wie kommt der Ehepartner nach Deutschland? Oder vielleicht besser in die Gegenrichtung, Übersiedlung nach Russland? Dürfen die Kinder mitkommen?

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Familienzusammenführung vor Geburt des (unehelichen) Kin

Beitrag von Dietrich » Donnerstag 15. September 2011, 18:27

Zeppelin hat geschrieben:@Admins: Es wäre ja wünschenswert, diesen Thread auf Dauer ganz oben in der Rubrik festzupinnen. Was meint ihr?
Wenn der Originalposter alles noch einmal in einer sauberen FAQ zusammenstellt, dann bin ich auch dafür.
Sowas kann sogar den "Held der Woche" geben...
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Alex7733
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 55
Registriert: Sonntag 3. Juli 2011, 19:51

Re: Familienzusammenführung vor Geburt des (unehelichen) Kin

Beitrag von Alex7733 » Freitag 16. September 2011, 01:59

Wunderschönen guten Abend!!!

Ich kann noch nicht wirklich fassen, was ich hier gleich schreibe, aber es die Wahrheit! Mittlerweile habe ich wieder meinen Ruhepuls - den hab ich aber noch nicht lange. Eigentlich reichen alle mir bekannten Superlative nicht aus, um meine Freude auf den Punkt zu bringen, aber ihr versteht mich sicherlich auch so.

Also, ich war vorhin in der ABH, oder besser noch einmal kurz der Reihe nach:

Am Montag, 12.09. war ich in der ABH und gab einen Brief ab, den ich geschrieben habe, um dem Beamten die Dringlichkeit unserer Situation ein wenig näher zu bringen und sein Verständnis, bzw. sein Wohlwollen zu wecken.

Zu dem Zeitpunkt waren Ksenias Unterlagen vom GK Nowosibirsk noch nicht eingetroffen.

Ich konnte auch nicht mit unserem zuständigen Beamten reden, sondern "nur" mit dem Menschen, der so etwas, wie eine "Zwischenstation" darstellt. Ihm habe ich dann den Brief übergeben und konnte mich sehr nett mit ihm unterhalten. Ich schätze ihn auf etwa 28-29 Jahre.

Heute bekam Ksenia die E-Mail aus dem GK Nowosibirsk. Damit machte ich mich sofort wieder zur ABH. Wieder bei dem jungen Mann angekommen, wollte ich eigentlich fragen, was diese Mail zu bedeuten hat, kam aber gar nicht dazu. Er empfing mich gleich mit den Worten: "Na, konnten wir Sie ein wenig glücklich machen?" Und dann erfuhr ich folgendes:

Am Dienstag, 13.09. trafen Ksenias Unterlagen in der ABH ein, wurden am Mittwoch früh von der "Zwischenstation" zum zuständigen Bearbeiter/Beamten gebracht, nicht ohne auf meinen Brief und die Situation zu verweisen. Anschliessend, NOCH AM MITTWOCH!!! ging von der ABH eine E-Mail ans GK Nowosibirsk raus, bereits mit der Zustimmung für Ksenias Visum!!! Und heute hat folgerichtig das GK Ksenia benachrichtigt.

Und der Beamte der ABH erwartet uns schon, um Ksenias Unterlagen zu bearbeiten, sobald sie hier bei mir in Berlin ist...

W A H N S I N N ! ! ! ! ! ! !


Jetzt müsste eigentlich Ksenia nach Nowosibirsk fahren, um dort Ihr Visum abzuholen. Sie hat aber einer Freundin, die dort lebt, eine Vollmacht erteilt, so dass sie Ksenias Unterlagen eigentlich selbst abholen kann. Genaueres klärt Ksenia und erfahrt ihr morgen.
Zeppelin hat geschrieben: Na wenn das mal keine Erfolgsstory ist, dann weiß ich auch nicht.

Da müsste man ja glatt ein Empfangskommando aus den Foris zusammentrommeln, wenn Du Ksenia wieder in die Arme schließen kannst - vorausgesetzt, Du verrätst uns Ort und Termin. ;)
Ja, für mich ist das ein fantastischer Erfolg, an dem ihr alle nicht unbeteiligt seid!!!!!! DANKE!!!!!!!

Empfangskommando im Flughafen wird ein wenig übertrieben sein, aber eine oder zwei Runden Bierchen/Kaffee gebe ich DEFINITIV aus. Gern wieder bei Dir (Zeppelin) im Umkreis. Genauen Ort und Zeit sprechen wir noch ab und geben ihn dann hier bekannt.
Dietrich hat geschrieben:
Zeppelin hat geschrieben:@Admins: Es wäre ja wünschenswert, diesen Thread auf Dauer ganz oben in der Rubrik festzupinnen. Was meint ihr?
Wenn der Originalposter alles noch einmal in einer sauberen FAQ zusammenstellt, dann bin ich auch dafür.
Sowas kann sogar den "Held der Woche" geben...
Alle Daten / wichtigen Eckpunkte / "Meilensteine" / Kosten / Tricks & Kniffe / Anforderungen sind bekannt - wenn mir Zeppelin hilft, die Spreu vom Weizen zu trennen, bin ich sehr gern bereit, mir "die Mühe" zu machen. Wenn ich bedenke, wie ängstlich und unwissend ich noch vor grad mal zwei Monaten war - ich habe schliesslich absolutes Neuland betreten.

Und noch einmal - IHR HABT MIR AUFWIND VERSCHAFFT UND DIE RICHTIGE RICHTUNG GEWIESEN - DAFÜR BIN ICH EUCH SEHR DANKBAR!!!!!!!!

Bis sehr bald, gute N8,

Alex

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3124
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Familienzusammenführung vor Geburt des (unehelichen) Kin

Beitrag von Saboteur » Freitag 16. September 2011, 02:03

SUUUUUUUPER! Jeder der so eine ähnliche Situation kommt kann dich totaaaaaaaal verstehen! Gratuliere!!!
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11982
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Familienzusammenführung vor Geburt des (unehelichen) Kin

Beitrag von Norbert » Freitag 16. September 2011, 06:11

Siehste mal, ich sags ja immer: Auch wenn man manchmal an den Falschen gerät, an sich sind zumindestens die deutschen Konsulate in der Provinz richtig nett! Wenn der Kollege aus Berlin anruft und mit Freude erzählt, dass da ein ganz aufgeregter zukünftiger Papa im Büro rumstand ... dann klopft ja auch beim Beamten in Novosibirsk das Herz und er freut sich, wenn er in so einem begründeten Fall eine gute Tat vollbringen kann. (So stell ich mir das zumindestens vor.)

Freut mich für Euch auf jeden Fall!

Alex7733
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 55
Registriert: Sonntag 3. Juli 2011, 19:51

Re: Familienzusammenführung vor Geburt des (unehelichen) Kin

Beitrag von Alex7733 » Freitag 16. September 2011, 11:27

Guten Morgen!

Saboteur und Norbert - DANKE!
Norbert, so ungefähr wird es wohl gewesen sein, wie Du es beschreibst. Anders kann ich es mir absolut nicht erklären.

Habe grad eben mit Ksenia telefoniert. Das OVIR stellt sich ein wenig blöd an. In der Mail vom GK stand ja unter Punkt 1:

Auslandspass mit dem Vermerk "Zum ständigen Aufenthalt im Ausland".
Das Generalkonsulat der BRD empfiehlt Ihnen, sich diesen Stempel beim OVIR in den Reisepass geben zu lassen,
um eventuelle zukünftige Probleme mit russischen Vertretungen in der BRD zu vermeiden

Bei der ABH hat man mir gesagt, dass die solche Stempel kennen. Zumindest aus St. Petersburg. Wenn Ksenia die Möglichkeit hat, soll sie sich solch einen Stempel geben lassen.

Das OVIR in Irkutsk sagt, so etwas gäbe es nicht. Sie könnte einen komplett neuen Auslandspass bestellen (sechs Wochen Wartezeit), bereits mit einem derartigen Vermerk.

Egal, sie schickt heute noch die Dokumente (In- und Auslandspass) zu ihrer Freundin nach Nowosibirsk (die im Besitz einer Vollmacht von Ksenia ist), damit diese Anfang nächster Woche zum GK spazieren und alles in Empfang nehmen kann. Im allerschlimmstestestestesten Fall (sollte dabei etwas schief gehen, weil das GK aus welchen Gründen auch immer nicht mitspielt), setzt sich Ksenia mit gepackten Sachen in den Zug, fährt nach Nowosibirsk, erledigt selbst was nötig ist und fliegt von dort aus gleich nach Berlin. PUNKT.

Ich hab die ABH gefragt, warum das GK von Ksenia einen Nachweis über "Start Deutsch 1" haben will, wo sie doch einen deutschen heiraten und Mutter eines deutschen Kindes werden wird (unabhängig von der Tatsache, dass ihr Deutsch sehr gut ist, und sie weitaus schwierigere bestandene Prüfungslevel in der Tasche hat). Die meinten, es wird sich wohl um einen Standard-Text handeln, sie brauche sich deswegen keine Gedanken machen... Schauen wir mal...

Sobald's etwas Neues gibt, lasse ich es euch wissen...

Alex



arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Familienzusammenführung vor Geburt des (unehelichen) Kin

Beitrag von arghmage » Freitag 16. September 2011, 11:46

Alex7733 hat geschrieben:Ich hab die ABH gefragt, warum das GK von Ksenia einen Nachweis über "Start Deutsch 1" haben will, wo sie doch einen deutschen heiraten und Mutter eines deutschen Kindes werden wird (unabhängig von der Tatsache, dass ihr Deutsch sehr gut ist, und sie weitaus schwierigere bestandene Prüfungslevel in der Tasche hat). Die meinten, es wird sich wohl um einen Standard-Text handeln, sie brauche sich deswegen keine Gedanken machen... Schauen wir mal...
Ihr habt doch ein "normales Heiratsvisum" beantragt oder? Weil da wäre der Sprachnachweis ja erforderlich und somit wäre auch nicht verwunderlich, daß das da mit drinsteht. Hoffentlich geht dann bei der Abholung des Visums alles glatt.

Ansonsten Glückwunsch, daß alles doch so zügig geklappt hat.
Zeigt doch, daß der Bürokratiemarathon doch meistens Erfolg hat und sollte auch anderen Mut geben :)

Zeppelin
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3051
Registriert: Sonntag 25. Juni 2006, 14:12
Wohnort: Berlin, Gartenhaus 2 Treppen rechts

Re: Familienzusammenführung vor Geburt des (unehelichen) Kin

Beitrag von Zeppelin » Freitag 16. September 2011, 14:34

Alex7733 hat geschrieben: Alle Daten / wichtigen Eckpunkte / "Meilensteine" / Kosten / Tricks & Kniffe / Anforderungen sind bekannt - wenn mir Zeppelin hilft, die Spreu vom Weizen zu trennen, bin ich sehr gern bereit, mir "die Mühe" zu machen. Wenn ich bedenke, wie ängstlich und unwissend ich noch vor grad mal zwei Monaten war - ich habe schliesslich absolutes Neuland betreten.
Gut, wenn Du meinst, werde ich mich mal daran setzen und so gut wie möglich versuchen, aus dem langen Thread eine Art Erfahrungs- und Erlebnisbericht zusammen zu fassen. Das würde ich Dir dann als Entwurf zuschicken.
Dann kannst Du es entsprechend ändern / ergänzen und unter Deinem Namen als neuen Thread einstellen. Den könnten dann Mods / Admins zu den FAQs nehmen.

Ich bräuchte nur eine PN mit Deiner email-Adresse. Ein paar Tage brauche ich aber...

lG,
Z.
"Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen." (Ralf Dahrendorf)

Alex7733
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 55
Registriert: Sonntag 3. Juli 2011, 19:51

Re: Familienzusammenführung vor Geburt des (unehelichen) Kin

Beitrag von Alex7733 » Freitag 16. September 2011, 18:40

Hallo zusammen!

@ arghmage: STIMMT! Das habe ich gar nicht bedacht, aber Ksenia hat ein Visum zur Eheschliessung beantragt - kein Visum zur Familienzusammenführung. Das erklärt es wohl. Sehr gute Übersicht!
Aber andererseits liegen dem GK alle Unterlagen vor, wie Zulassungsbescheide für zwei Berliner Unis, bestandene Sprachprüfungen höherer Level, als "Start Deutsch 1" und Realschulabschluss-Zeugnis.

So oder so - das wird schon. Wie gesagt, schlimmstenfalls setzt sich Ksenia in den Zug. fährt nach Nowosibirsk und spricht im GK vor - spätestens dann gibt es gar keine Fragen mehr.

@ zeppelin: pn ist unterwegs. Wäre super, wenn Du das Wichtigste schon mal konzentrieren könntest - die Feinarbeit könnten wir ja wieder bei Dir um die Ecke machen, wenn Du magst...

@ all: Schönes Wochenende und bis sehr bald...

Alex

Alex7733
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 55
Registriert: Sonntag 3. Juli 2011, 19:51

Re: Familienzusammenführung vor Geburt des (unehelichen) Kin

Beitrag von Alex7733 » Mittwoch 28. September 2011, 13:21

HURRAAAA,
HURRAAAA,

KSENIA IST WIEDER DAAAA!




Seit gestern Abend...

Hihi,

bis bald...

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Familienzusammenführung vor Geburt des (unehelichen) Kin

Beitrag von CSB_Wolf » Mittwoch 28. September 2011, 16:16

Alex7733 hat geschrieben:HURRAAAA,
HURRAAAA,

KSENIA IST WIEDER DAAAA!




Seit gestern Abend...

Hihi,

bis bald...
Na wenn das mal keine Gute Nachricht ist. Gratuliere und hab viel Sorge zu deiner Russischen Frau :D

Gruss
wolf



Antworten

Zurück zu „Familienzusammenführung und Kindesnachzug nach DE und RU“