Seite 24 von 24

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Verfasst: Donnerstag 2. Februar 2017, 16:42
von Bluewolf
Vielleicht sollte man den Vorschlag machen die Siegerehrungen grundsätzlich immer erst 8 Jahre später abzuhalten ;)

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Verfasst: Dienstag 7. Februar 2017, 17:08
von Okonjima
Warum hat das eigentlich keinen "Riesenaufschrei" bei allen Anti-Dopingfahndern ausgelöst!?
Ist Hajo Seppelt schon auf dem Weg nach Oslo, Trondheim, Lillehammer, Tromsö usw.?

http://www.taz.de/!5345626/

Apropos Seppelts Ihrer...
Folgenden Kommentar eines Users hab ich unter einem Dopingbericht im Netz zum Olympiaskandal in Rio gefunden
Bei Lichte betrachtet ist Hajo Seppelt eine tragische Figur. Einst engagierter Journalist in Sachen Doping, wobei er sich anfangs auf das Thema „DDR“ konzentrierte, mischte er sich ab 2006 auch in aktuellere Dopingthemen ein. Radsport, Tour de France, Fuentes… Dafür gabs sogar Preise! Dann aber wühlte er wohl etwas zu nahe an der eigenen Haustür – und wurde prompt gedisst. Der Deutsche Skiverband DSV leitete 2008 rechtliche Schritte gegen Seppelt ein und erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen ihn, weil er sich weigerte, eine Unterlassungserklärung zu unterzeichnen. Zuvor hatte sich die ARD schon wortreich un dzwerknirscht beim DSV für den „Schmutzfinken“ Seppelt entschuldigt, der es gewagt hatte, DEUTSCHE Skisportler wie Biathleten und Langläufer des Dopings mit Hilfe eines Wiener Labors zu bezichtigen.

Man ist also mit Seppelt Schlitten gefahren und hat ihn auf Gartenzwerg-Format zurechtgestutzt. Die Lektion hat er gelernt, und befaßt sich seitdem nur noch mit „erlaubten“ Dopingthemen, China, ein bischen Kenia, und in letzter Zeit natürlich vor allem Russland! Kein Deutschland, ja nicht mal Jamaika, USA oder GB, obwohl es da eine Menge zu berichten gäbe. Und auf einmal wird er wieder hoffiert wie blöde! Ein nützlicher Idiot und Propagandist, endlich wieder fest eingebettet in der ARD und für seine „Arbeit“ sogar mit einer Dienstreise nach Rio belohnt!

Was für ein armer Wicht….

Kann man zumindestens mal drüber nachdenken!

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Verfasst: Dienstag 7. Februar 2017, 18:26
von saransk
Okonjima hat geschrieben:Kann man zumindestens mal drüber nachdenken!
Daß Hajo Seppelt bei vielen Zeitgenossen aneckt ist ja nichts neues.
Interessant hier ist nur, daß man auch mal etwas über dessen Vergangenheit erfährt.
Wobei aber wieder einzuwenden ist, daß dieser Artikel aus der TAZ stammt, und diese Zeitung doch politisch eher dem linken Spektrum, in vielen Bereichen auch den "Putinverstehern" zuzuordnen ist.
Würde dies jetzt zum Beispiel in der NZZ stehen, bräuchte man das ganze nicht großartig zu hinterfragen. So hat halt immer ein "Gschmäckle", daß hier wieder versucht wird, ein Verbrechen (Betrug ist mir persönlich zu harmlos) nachträglich zu marginalisieren.

Keiner bestreitet doch, das in China, Kenia, den USA oder auch Deutschland gedopt wird. Aber so lange keiner plaudert, oder Beweise vorliegen, bleibt es halt bei einem Verdacht.

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Verfasst: Dienstag 7. Februar 2017, 18:32
von Berlino10
saransk hat geschrieben: Wobei aber wieder einzuwenden ist, daß dieser Artikel aus der TAZ stammt, und diese Zeitung doch politisch eher dem linken Spektrum, in vielen Bereichen auch den "Putinverstehern" zuzuordnen ist.
:shock: in welcher Vergangenheit lebst DU denn?
TAZ & Grüne sind anti-russische Kriegstreiber Nr.1
Für dich ist Der SPIEGEL wohl auch noch investigativ linksliberal?

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Verfasst: Dienstag 7. Februar 2017, 18:44
von Okonjima
saransk hat geschrieben: Wobei aber wieder einzuwenden ist, daß dieser Artikel aus der TAZ stammt, und diese Zeitung doch politisch eher dem linken Spektrum, in vielen Bereichen auch den "Putinverstehern" zuzuordnen ist.
Würde dies jetzt zum Beispiel in der NZZ stehen, bräuchte man das ganze nicht großartig zu hinterfragen. So hat halt immer ein "Gschmäckle", daß hier wieder versucht wird, ein Verbrechen (Betrug ist mir persönlich zu harmlos) nachträglich zu marginalisieren.

Keiner bestreitet doch, das in China, Kenia, den USA oder auch Deutschland gedopt wird. Aber so lange keiner plaudert, oder Beweise vorliegen, bleibt es halt bei einem Verdacht.
Gut - neuer Versuch ;)
http://www.tagesanzeiger.ch/sport/winte ... y/29089191

Das ist aber auch nicht das Problem. Das Thema Sundby + Johaug wird auch nicht verschwiegen. Es wäre halt nur ein gleichgroßer
Aufschrei der Empörung wie beim russischen Dopingproblem wünschenswert. Ein Headliner in den Tagesthemen war es jedenfalls
nicht! Hätte es aber sein müssen - meiner Meinung nach!
Einziger (großer) Unterschied wird wahrscheinlich folgender sein - eine Aufkläung wird in NOR wohl hoffentlich objektiver
erfolgen als in RUS!!

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Verfasst: Mittwoch 8. Februar 2017, 12:00
von saransk
Okonjima hat geschrieben:Gut - neuer Versuch
1:0 für Dich. Wollte Dich auch nicht persönlich angreifen, habe halt nur mit manchen Artikeln oder bestimmten Zeitungen so meine Probleme.
Okonjima hat geschrieben:Einziger (großer) Unterschied wird wahrscheinlich folgender sein - eine Aufkläung wird in NOR wohl hoffentlich objektivererfolgen als in RUS!!
Ich hoffe auch, daß dies besser laufen wird.
Wobei es nicht in meine Birne rein will, daß es immer noch Sportler gibt, die sich nach all den Skandalen irgendwas leistungssteigerndes einwerfen, da doch auch diesen klar sein müsste, das verschärft kontrolliert wird.
Ausgenommen sind natürlich Länder wie China, Kasachstan und wahrscheinlich immer noch Russland, wo der Staat seine Finger nicht aus dem Sport lassen kann, und die Sportler (ohne diese jetzt in Schutz zu nehmen) das ganze "Spiel" mitmachen müssen, um nicht in der Versenkung zu verschwinden.

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Verfasst: Donnerstag 9. Februar 2017, 14:13
von saransk
Und jetzt hat es auch das nächste sportliche Großereignis in Russland erwischt.

http://www.sport1.de/wintersport/biathl ... rueckgeben

Interessant ist dabei die russische Reaktion: "Wir sind absolut dagegen, freiwillig auf die WM zu verzichten",
Sieht so aus, daß man von Seiten des Weltverbandes noch versucht hat, die Sache so zu beenden, das Russland bzw der russische Verband sein "Gesicht hätte wahren können".
Ich weiß nicht, was eine Klage bei einer solchen Beweislast überhaupt bewirken sollte, außer das noch mehr Porzellan zerschlagen wird.