Zenit-Dynamo Spielabbruch 17.11

Egal, ob olympische Spiele, Welt- oder Europameisterschaften, Fuss- oder Basketball - Russland ist ein Land mit sportbegeisterten Menschen. In diesem Unterforum wird sportlich über Sport in Russland und russische Sportler im Ausland diskutiert.

Moderator: Admix

Antworten
Piterez
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Montag 19. November 2012, 14:53
Wohnort: Nürnberg

Zenit-Dynamo Spielabbruch 17.11

Beitrag von Piterez » Montag 19. November 2012, 15:18

Hey Leute,

ich bin gebürtiger Petersburger und natürlich ein Zenit-Fan von vorne bis hinten :)

Also guckte ich mir selbstverständlich auch das Spiel in Moskau an am Samstag, ich bin mir nicht sicher ob ihr davon mitbekommen habt,
aber in der 35Minute wurden zahlreich Feuerwerkskörper aufs Feld geschmissen (schön und gut, das machen die Zenit-Fans leider nicht das erste mal), aber was dann passierte schockte mich. Ein schwachsinniger warf ein Feuerwerkskörper direkt auf den Torwart von Dynamo und tragf Ihn, dieser fiel um und konnte kaum noch sehen.

Es schockt mich immerwieder, dass sich solche Personen noch ins Stadion trauen und sich als ''Fans'' betiteln!!

Was hält ihr von sowas? Welche Strafe sollte man Zenit anwerfen oder nichts tun? schließlich hat die Polizei maßlos bei den Kontrollen versagt..



Benutzeravatar
GastroService
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1120
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 16:10
Wohnort: Novosibirsk
Kontaktdaten:

Re: Zenit-Dynamo Spielabbruch 17.11

Beitrag von GastroService » Montag 19. November 2012, 16:29

ich habe es gelesen, aber wer hat da versagt, die Ordner des Clubs, die Polizei, die, die daneben standen???
Man sollte die Karten personenbezogen verkaufen und den Einlass personenbezogen kontrollieren. Solche Leute muessen lebenslanges Besuchsverbot bekommen.
Gastfreundlichkeit ist keine Schande Гостеприимство - это не стыд

Piterez
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Montag 19. November 2012, 14:53
Wohnort: Nürnberg

Re: Zenit-Dynamo Spielabbruch 17.11

Beitrag von Piterez » Montag 19. November 2012, 16:34

GastroService hat geschrieben:ich habe es gelesen, aber wer hat da versagt, die Ordner des Clubs, die Polizei, die, die daneben standen???
Man sollte die Karten personenbezogen verkaufen und den Einlass personenbezogen kontrollieren. Solche Leute muessen lebenslanges Besuchsverbot bekommen.
Naja in erster Linie hast du Recht, man sollte es sicherlich einführen mit den Personenkontrollen, zumindest bei den Auswärts''fans'', aber was ich natürlich schade finde,
dass der Sportverein darunter leiden muss und nicht nur hohe Strafen zahlt, sondern auch sportlich benachteiligt wird (auto. Niederlagewertung, Spielabbruch, Geisterspiele)

wirklich traurig.. da sollte man wirklich hart durchgreifen!!!
Fast alles, was du tust, ist letzten Endes unwichtig.
Aber es ist sehr wichtig, dass du es tust, denn niemand sonst wird es!

Benutzeravatar
GastroService
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1120
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 16:10
Wohnort: Novosibirsk
Kontaktdaten:

Re: Zenit-Dynamo Spielabbruch 17.11

Beitrag von GastroService » Montag 19. November 2012, 16:42

Piterez hat geschrieben:... dass der Sportverein darunter leiden muss und nicht nur hohe Strafen zahlt, sondern auch sportlich benachteiligt wird (auto. Niederlagewertung, Spielabbruch, Geisterspiele)....
Da muessen sich die Vereine bei "IHREN FANS" bedanken.
Ich sehe nicht ein, dass die Kosten der Sicherheit im Stadion oder sonstigen Veranstaltung auf den Steuerbuerger abgewaelzt wird!!
Gastfreundlichkeit ist keine Schande Гостеприимство - это не стыд

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Zenit-Dynamo Spielabbruch 17.11

Beitrag von Dietrich » Montag 19. November 2012, 17:23

Also dem Bericht auf Russland-Aktuell nach, liegt es nicht unbedingt an den fehlenden oder zu laschen Kontrollen:
http://www.aktuell.ru/russland/panorama ... _3626.html
Wer in Russland schon einmal ein Fußballspiel besucht hat, weiß: Die Miliz ist omnipräsent vor und in den Arenen; die Kontrollen sind scharf. Da stellt sich die berechtigte Frage: Wie kommen die Feuerwerkskörper ins Stadioninnere?
Hier gibt es mehrere Möglichkeiten – entweder wird der Milizionär bestochen oder das Zeug gut am Körper versteckt. Oder… im Körper. Es kommt nicht selten vor, dass die Stangen im After oder in der Vagina auf die Tribüne geschmuggelt werden.
Am Samstag wurden auf einer Damentoilette zwei Dutzend benutzte Präservative gefunden, teilt die Polizei mit. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass Feuerwehrkörper vaginal auf die Tribünen geschmuggelt worden wurden
Wenn das der Wahrheit entspricht, so wird es sehr schwer, etwas dagegen zu unternehmen. Da hilft nur sehr intensive Kameraüberwachung jedes einzelnen Fanblocks, um dann im Vergehensfall auch den/die entsprechende Schuldige(n) wirksam identifizieren und verhaften zu können.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Piterez
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Montag 19. November 2012, 14:53
Wohnort: Nürnberg

Re: Zenit-Dynamo Spielabbruch 17.11

Beitrag von Piterez » Montag 19. November 2012, 19:12

Wenn es bloß jmd. abschrecken würde.. dies bezweifle ich..
Fast alles, was du tust, ist letzten Endes unwichtig.
Aber es ist sehr wichtig, dass du es tust, denn niemand sonst wird es!

Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: Zenit-Dynamo Spielabbruch 17.11

Beitrag von harald63 » Montag 19. November 2012, 20:27

Dietrich hat geschrieben:Also dem Bericht auf Russland-Aktuell nach, liegt es nicht unbedingt an den fehlenden oder zu laschen Kontrollen:
http://www.aktuell.ru/russland/panorama ... _3626.html
Wer in Russland schon einmal ein Fußballspiel besucht hat, weiß: Die Miliz ist omnipräsent vor und in den Arenen; die Kontrollen sind scharf. Da stellt sich die berechtigte Frage: Wie kommen die Feuerwerkskörper ins Stadioninnere?
Hier gibt es mehrere Möglichkeiten – entweder wird der Milizionär bestochen oder das Zeug gut am Körper versteckt. Oder… im Körper. Es kommt nicht selten vor, dass die Stangen im After oder in der Vagina auf die Tribüne geschmuggelt werden.
Am Samstag wurden auf einer Damentoilette zwei Dutzend benutzte Präservative gefunden, teilt die Polizei mit. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass Feuerwehrkörper vaginal auf die Tribünen geschmuggelt worden wurden
Wenn das der Wahrheit entspricht, so wird es sehr schwer, etwas dagegen zu unternehmen. Da hilft nur sehr intensive Kameraüberwachung jedes einzelnen Fanblocks, um dann im Vergehensfall auch den/die entsprechende Schuldige(n) wirksam identifizieren und verhaften zu können.
Da lässt Du einfach die Leute durch einen Rahmen gehen und das Schild besagt, dass da durch Hochfrequenzfelder Feuerwerkskörper zur Entzündung gebracht würden oder sowas ähnliches...

Piterez
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Montag 19. November 2012, 14:53
Wohnort: Nürnberg

Re: Zenit-Dynamo Spielabbruch 17.11

Beitrag von Piterez » Montag 26. November 2012, 15:05

harald63 hat geschrieben:
Dietrich hat geschrieben:Also dem Bericht auf Russland-Aktuell nach, liegt es nicht unbedingt an den fehlenden oder zu laschen Kontrollen:
http://www.aktuell.ru/russland/panorama ... _3626.html
Wer in Russland schon einmal ein Fußballspiel besucht hat, weiß: Die Miliz ist omnipräsent vor und in den Arenen; die Kontrollen sind scharf. Da stellt sich die berechtigte Frage: Wie kommen die Feuerwerkskörper ins Stadioninnere?
Hier gibt es mehrere Möglichkeiten – entweder wird der Milizionär bestochen oder das Zeug gut am Körper versteckt. Oder… im Körper. Es kommt nicht selten vor, dass die Stangen im After oder in der Vagina auf die Tribüne geschmuggelt werden.
Am Samstag wurden auf einer Damentoilette zwei Dutzend benutzte Präservative gefunden, teilt die Polizei mit. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass Feuerwehrkörper vaginal auf die Tribünen geschmuggelt worden wurden
Wenn das der Wahrheit entspricht, so wird es sehr schwer, etwas dagegen zu unternehmen. Da hilft nur sehr intensive Kameraüberwachung jedes einzelnen Fanblocks, um dann im Vergehensfall auch den/die entsprechende Schuldige(n) wirksam identifizieren und verhaften zu können.
Da lässt Du einfach die Leute durch einen Rahmen gehen und das Schild besagt, dass da durch Hochfrequenzfelder Feuerwerkskörper zur Entzündung gebracht würden oder sowas ähnliches...

Jedenfalls ist das Urteil wie bekannt - Niederlagewertung für Zenit vs. Dynamo + 2 Geisterspiele.

Lachhaft und erbärmlich, dass der ''FC'' Zenit dafür bestraft wird, es wurden keine Tickets von Zenit's Seite an eigene Anhänger verkauft und meiner Meinung nach, ist und bleibt das Versagen auf der Seite von den Organisatoren/Miliz von Moskau, (im Zenit Block, hätten sich genau so gut Dynamo Anhänger oder andere reinschleusen können, da es keine Personalkontrolle gab.

Einfach nur UNFAIR, dem Verein und den ''wahren'' Anhängern gegenüber !!!
Fast alles, was du tust, ist letzten Endes unwichtig.
Aber es ist sehr wichtig, dass du es tust, denn niemand sonst wird es!

Antworten

Zurück zu „#Sport in Russland - russische Sportler im Ausland“