Fussball-EM 2012

Egal, ob olympische Spiele, Welt- oder Europameisterschaften, Fuss- oder Basketball - Russland ist ein Land mit sportbegeisterten Menschen. In diesem Unterforum wird sportlich über Sport in Russland und russische Sportler im Ausland diskutiert.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3649
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Fussball-EM 2012

Beitrag von Axel Henrich » Donnerstag 21. Juni 2012, 02:00

St. Germain hat geschrieben:
Apollo hat geschrieben:DIe Big Player in den KO Spielen sind finanziell wesentlich attraktiver als ne Teilnahme der Ukraine, Kroatien oder Dänemark.
So ist es und bringt den weitergekommen TV-Station der Länder Milliarden Werbeeinnahmen, da mit einer wesentlich höheren Einschaltquote zu rechnen ist.
Naja, bei dem Hoyzer-Skandal hat sich gezeigt, dass eben auch mit den unteren Ligen gut Knete zu machen ist ...
Auch da waren es oft nur einzelne Persoenen - eben Hoyzer wurde verurteilt und nicht auch noch die anderen Unparteiischen bei den durch Hoyzer manipulierten Spielen - auch waren damals einzelne Spieler der Macht des Geldes erlegen ... warum also nicht auch mal ein Torlinienrichter ...
Wie gesagt, es muss ja einen Grund geben das Tor aus der Position nicht als solches erkannt zu haben. Bei dem genialen Tor der Schweden konnte man gut sehen wie konzentriert/fixiert der Torlinienrichter seine Arbeit macht. Es war zwar nicht der vom ukrainischen Trainer propagierte 1m, aber auch keine knappe Millimeterentscheidung, wie die Kamera ganz klar zeigt. Was also hat der Ungar da abgelassen? Selbst fuer den Linienrichter muss von seiner Position aus (ca. 3 m zur Mittellinie verstezt), der Ball hinter dem Pfosten verschwunden sein - ergo Tor. Kann der den Torlinienrichter eigentlich ueberstimmen?

Nagut, es ist nun mal so, aber vegessen sollte man vlt. auch nicht, dass die Ukrainer von den gefuehlten 100 Chancen mindestens 2 haetten im Kasten versenken muessen, um berechtigt weiter zu kommen ... ;)

-ah-



Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1896
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Fussball-EM 2012

Beitrag von domizil » Donnerstag 21. Juni 2012, 08:51

ZUR ERINNERUNG - TREFFEN ALLER FUSSBALL-FANS IN KALININGRAD
============================================================================================

Wir treffen uns wieder -
aus einem ausgenommen angenehmen Anlaß -
dem Fußballspiel Deutschland gegen Griechenland
im Deutsch-Russischen-Haus in Kaliningrad. Die installierte Großleinwand garantiert von allen Plätzen aus besten Empfang.

Das Deutsch-Russische-Haus und das Deutsche Generalkonsulat in Kaliningrad erwarten alle Gäste

am: Freitag, den 22.06.2012 ab 21.00 Uhr

im Deutsch-Russischen-Haus, ul. Jaltinskaja http://www.drh-k.ru/
Imbiß- und Getränkeversorgung ist wie immer durch Sponsoren gewährleistet.

Bis 20.00 Uhr findet am Freitag auch ein Konzert von Arkadi Feldmann im Deutsch-Russischen-Haus statt. Sie sind auch hierzu herzlich eingeladen - bitten aber für dieses Konzert den Kleidungsstil anzupassen.

Wir freuen uns auf Sie.

Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
andreask020361
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 479
Registriert: Samstag 8. April 2006, 07:48
Wohnort: MOSKAU-Berlin-abuja-berlin-

Re: Fussball-EM 2012

Beitrag von andreask020361 » Donnerstag 21. Juni 2012, 20:15

vielleicht hat es der eine oder andere gelesen im stern:

Was ist das Beste am Fußball? Er ist das Gegenteil von Politik. Wären die Sportsmänner aus Hellas wie ihre Politiker, würde der Euro am Freitag das selbe Schicksal drohen wie dem EURO. Folgendes würde passieren.
Anzeige

Jogis Jungs schlagen die Griechen. Klar. Doch die Verlierer erkennen ihre Niederlage nicht an. Sie verlangen von der Uefa, das Ergebnis nachzuverhandeln. Sie wählen sich eine neue Mannschaft und bestehen darauf, die Partie noch einmal anzupfeifen. Trotz ihres Versagens auf dem Platz weigert sich die griechische Mannschaft, aus der Euro auszuscheiden und nach Hause zu fahren. Ziel des neuen griechischen Trainers sind nicht mehr Tore. Er will einfach mehr Zeit. Es soll so lange gespielt werden, bis Griechenland gewonnen hat.

Für die Tatsache, dass ihre Elf während der regulären Spielzeit so weit in Rückstand geraten ist, sind nach Ansicht der griechischen Öffentlichkeit nicht mangelnde Laufbereitschaft, die defensive Ausrichtung und eine Taktik aus dem letzten Jahrtausend verantwortlich, sondern einzig die Rücksichtslosigkeit der deutschen Mannschaft: Ohne je an die Bedürfnisse der anderen Teams zu denken, rennen die DFB-Spieler 90 Minuten ohne Verschnaufpause, zeigen technische Höchstleistungen und sichern sich gegenseitig ab. Schlimmer noch: Die Auswahl mit dem Adler auf der Brust hat Jahre harten Trainings und Entbehrung hinter sich, nur um die Kicker aus dem sonnigen Süden mit ihrer Kondition niederzukämpfen. Wie unfair!
Gegentore werden vergemeinschaftet

Um gegen die himmelschreiende Ungerechtigkeit im Fußball zu protestieren, drucken die Zeitungen in Athen Fotos von Bundestrainer Joachim Löw künftig nur noch mit Hitlerbärtchen und mit Hackenkreuz-Armbinde.

Nicht nur die Griechen, bald fordern alle europäischen Fußballverbände den DFB zu mehr Hilfe auf. In einer solidarischen Euromeisterschaft soll künftig kein Land mehr mit der unerträglichen Last der Gegentore alleine gelassen werden. Gegentore werden vergemeinschaftet. Sie heißen künftig Euro-Tore. Alle Mannschaften müssen dafür gerade stehen. Wegen ihrer überaus positiven Torbilanz werden den Deutschen massenweise Gegentore anderer Teams in die Tabelle geschrieben. Bundestrainer Löw verweist auf Badstuber, Hummels und Neuer - die deutsche Tor-Bremse - und fordert die anderen Verbände auf, sich in ihren Verfassungen zu ähnlichen Tor-Bremsen zu verpflichten.
Deutschland half den Griechen schon einmal

Sollte der DFB mehr Nachsicht üben? Sollten Gomez, Poldi und Bender ein paar von ihren Toren den Griechen überlassen, damit es auch für sie bei der Euro weiter geht? Schon einmal, 2004, hat Deutschland den Griechen geholfen, als es darum ging, in die Gemeinschaft der Europameister aufgenommen zu werden. Die Deutschen schickten Otto Rehagel, einen ihrer Besten. Die Experten haben damals schon erkannt, dass die Mannschaft trotz Rehagel noch mit Libero spielen musste - die selbe Taktik wie zu Kaisers Zeiten. Obwohl die Griechen nicht fit für den Euro-Titel waren, drückten die anderen Mannschaften beide Augen zu und ließen sie gewinnen.

Hat es sich gelohnt? Ist die Euro dadurch attraktiver geworden? Sind die Griechen näher an das offensive Spielsystem der anderen Mannschaften herangerückt? Nein! Das ganze Land taumelte vor Freude. Acht Jahre lang wurde gefeiert. Noch immer treten sie mit Ottos Uralt-Taktik an. Damit gefährden sie am Freitag sogar das sportliche Weiterkommen der starken Deutschen, ihrer einstigen Gönner und Förderer.

Das ist also der Dank
die Vergangenheit ist leichter zu deuten als die Zukunft

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Fussball-EM 2012

Beitrag von CSB_Wolf » Donnerstag 21. Juni 2012, 20:40

andreask020361 hat geschrieben:vielleicht hat es der eine oder andere gelesen im stern:
Nein aber hat schon etwas :lol: Ich hab die letzten 2 Wochen viele Spiele der Deutschen Manschaft gesehen als Wiederholungen ab 1954 bis heute. Auch die Ausdrücke von damals wie z.B. Kreisläufer, Ausssenläufer u.s.w. :D war schon komisch wenn man das nach so langer Zeit wieder mal hört.

Gruss
wolf

pippie

Re: Fussball-EM 2012

Beitrag von pippie » Donnerstag 21. Juni 2012, 21:02

@andreask020361,
danke für den Artikel, ist wirklich gut geschrieben! :D



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11076
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Fussball-EM 2012

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 21. Juni 2012, 22:25

Wann ist der Kram eigentlich vorbei und ich kann wieder ungestört durch Rasenkasper eine beliebige Gaststätte betreten?
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

pippie

Re: Fussball-EM 2012

Beitrag von pippie » Donnerstag 21. Juni 2012, 23:38

bella_b33 hat geschrieben:Wann ist der Kram eigentlich vorbei und ich kann wieder ungestört durch Rasenkasper eine beliebige Gaststätte betreten?
Ach komm, gönn den Leuten das bißchen Freude!

Benutzeravatar
Apollo
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 827
Registriert: Montag 3. November 2008, 21:26
Wohnort: 25% Москва́, 75 % Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fussball-EM 2012

Beitrag von Apollo » Freitag 22. Juni 2012, 00:21

Wo bleiben die Tore im Spiel ? Die Tips sehen auch wie Zeitspiel aus, noch 7 Spiele über die Bühne bringen...

Kaum habe ich es geschrieben macht "Der Schöne" das Tor. Jetzt stimmen auch Tendenz und Tordifferenz. :D
Wo ist das Bernsteinzimmer versteckt ?

http://stjgfb.blogspot.de/

pippie

Re: Fussball-EM 2012

Beitrag von pippie » Freitag 22. Juni 2012, 00:25

Hätteste mal eher geschrieben, dann hätten die Tchechen vielleicht noch was reißen können :(

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Fussball-EM 2012

Beitrag von CSB_Wolf » Freitag 22. Juni 2012, 00:51

Portugal hat verdient gewonnen, die Tschechen sind von Anfang an total überbewertet worden. Mal schauen was CR7 gegen Italien oder Frankreich bringt 8)

Gruss
wolf



Antworten

Zurück zu „#Sport in Russland - russische Sportler im Ausland“