Drama ? Russin nach Deutschland einladen - Hilfe ?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Re: Drama ? Russin nach Deutschland einladen - Hilfe ?

Beitragvon Kultgrieche » So 29. Mär 2009, 21:35

youshouldntknow hat geschrieben:Moechte dazu sagen, dass der Ausdruck wie bei der GeStaPo von meiner Frau stammt, die das tatsaechlich nicht nachvollziehen konnte, dass so offensichtlich vermieden werden soll, dass jemand aus Russland nach Deutschland fliegt.
Wurde Deine Frau schon mal von der Gestapo verhört? Hoffe nur, deine Frau hat die Burschen vom Konsulat nicht gefragt "Jo mei, seid's von d'r G'stapo?"
Kann ja schon nachvollziehen, dass bei einigen Fragen einem der Kamm hoch geht (zumal Bulgaren und Rumänen visafrei nach Deutschland reisen können und es in den Ländern beschissener zugeht als in Russland).
Aber nichtsdestotrotz apelliere ich an die sprichwörtlich russische Duldungsfähigkeit deiner Frau - so schlimm sind ja die Fragen nicht. Man will nur die Spreu vom Weizen trennen und nachvollziehen, ob da wirklich jemand ernsthaft nach Deutschland nach Eheschließung möchte - und nicht aus anderen Gründen.
Außerdem hat doch deine Frau in ihrem Leben in Russland die beschissene russische Bürokratie am eigenen Leib erfahren, da ist ein Plauderstündchen beim deutschen Konsulat ein Klacks dagegen.
"F.. the EU!" (Victoria Nuland, US-amerikanische Diplomatin)
Benutzeravatar
Kultgrieche
Zar/iza
Zar/iza
 
Beiträge: 1250
Registriert: Fr 14. Jan 2005, 09:29
Wohnort: Wiesbaden

OT: Re: Drama ? Russin nach Deutschland einladen - Hilfe ?

Beitragvon Magdeburg-Moskva » So 29. Mär 2009, 21:43

wolk0815 hat geschrieben:Zugegeben gibt es bei den Interviews hier und da auch Fragen, die nun wirklich nicht sein müssten. Hier aber aufgebläht, statt sachlich, zu reagieren, bringt einen dort genauso wenig weiter, als würde man mit dieser Art als Deutscher bei einer russischen Behörde auftreten. Oder wie wird es in so einigen Filmen schön dargestellt: Amerikaner in irgendeinem abgelegenen, asiatischen Land bekommt Probleme mit der örtlichen Polizei und meint dann mit einem ´Ich bin amerikanischer Staatsbürger´ gleich wie ein Diplomat behandelt zu werden.

Hmm, wenn Amerikaner Ärger mit der Polizei haben, gelten die als recht friedlich, brav und kooperativ, so einige Stimmen aus deutschen Polizeikreisen. Immerhin kann man unter ungünstigen Konstellationen in den USA auch wegen Geringfügigkeiten erstmal in einem netten Gewahrsam mit netten Mitgewahrsamten landen und erst so 2 Tage später kommt es dann zu einer durchaus rechtsstaatlichen richterlichen Entscheidung.
Stress und die beschriebenen Situationen bestehen eher im Verhältnis US-Bürger ./. Nicht-Polizisten oder eben Amtsträger, bei denen der Amerikaner nicht sofort weiß, dass die auch ein bisschen zu sagen haben.Die Ausnahme der immer und überall aufgescheuchten und herumkrakehlenden Hühner gibt es aber auch im Verhältnis zur Obrigkeit, aber doch seltener, als es scheint.
Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
 
Beiträge: 884
Registriert: Mo 30. Aug 2004, 00:30

Re: OT: Re: Drama ? Russin nach Deutschland einladen - Hilfe ?

Beitragvon wolk0815 » So 29. Mär 2009, 21:55

Magdeburg-Moskva hat geschrieben:Hmm, wenn Amerikaner Ärger mit der Polizei haben, gelten die als recht friedlich, brav und kooperativ, so einige Stimmen aus deutschen Polizeikreisen.
Ich sprach doch von der Darstellung in Filmen. (Absichtlich nicht von reelen Geschehnissen z.B. hier in D, bei denen sich das laut- und aggressivwerden gewisser Personenkreise analog zur Schwere des angemahnten Fehlverhalten verhält. Motto: Je schlimmer mein Vergehen desto lauter und unflätiger werde ich)
Учись, студент! Кто не работает - тот ест
Benutzeravatar
wolk0815
Zar/iza
Zar/iza
 
Beiträge: 851
Registriert: Di 27. Mär 2007, 01:24
Wohnort: bei Frankfurt

Re: Drama ? Russin nach Deutschland einladen - Hilfe ?

Beitragvon Nikolaus » Mo 30. Mär 2009, 01:14

Kultgrieche hat geschrieben:Wurde Deine Frau schon mal von der Gestapo verhört? Hoffe nur, deine Frau hat die Burschen vom Konsulat nicht gefragt "Jo mei, seid's von d'r G'stapo?"

:idea: Ja, so alten Leuten muss man schon mal etwas paarmal wiederholen. 8) Und in 20 Minuten festigt man so doch auch sein Deutsch...
Außerdem hat doch deine Frau in ihrem Leben in Russland die beschissene russische Bürokratie am eigenen Leib erfahren, da ist ein Plauderstündchen beim deutschen Konsulat ein Klacks dagegen.

Genau. Du hast bestimmt viel laenger fuer Dein letztes Visum im Konsulat Russisch ueben muessen... :D
Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
 
Beiträge: 1870
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 14:25

Re: Drama ? Russin nach Deutschland einladen - Hilfe ?

Beitragvon Norbert » Mo 30. Mär 2009, 07:25

Nikolaus hat geschrieben:
Außerdem hat doch deine Frau in ihrem Leben in Russland die beschissene russische Bürokratie am eigenen Leib erfahren, da ist ein Plauderstündchen beim deutschen Konsulat ein Klacks dagegen.

Genau. Du hast bestimmt viel laenger fuer Dein letztes Visum im Konsulat Russisch ueben muessen... :D

Für meine Aufenthaltsgenehmigung in Russland musste ich sehr viel ertragen. Von Drogenkontrollen über Fingerabdrücke und x-wievielen Behördenbesuchen. Da ist die kleine Befragung, die meine Frau für jedes Visum ertragen muss, wirklich ein Vergnügen dagegen.

Ich finde die Befragungen absolut richtig! Ich finde es nicht so tragisch, wenn man gefragt wird, woher man den Gast überhaupt kennt, wie man sich unterhält und was man in Deutschland so plant.

Wer damit ein Problem hat, muss etwas gegen die deutsche Einwanderungspolitik im allgemeinen machen. Aber leider gewinnt man mit ausländerfeindlicher Polemik noch immer Wahlen. :?
Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
 
Beiträge: 9416
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden

Re: Drama ? Russin nach Deutschland einladen - Hilfe ?

Beitragvon Nikolaus » Mo 30. Mär 2009, 10:37

Norbert hat geschrieben:Für meine Aufenthaltsgenehmigung in Russland musste ich sehr viel ertragen. Von Drogenkontrollen über Fingerabdrücke und x-wievielen Behördenbesuchen. Da ist die kleine Befragung, die meine Frau für jedes Visum ertragen muss, wirklich ein Vergnügen dagegen.

Nun, die russische Prozedur fuer eine AUFENTHALTSERLAUBNIS ist zweifellos ekelig. Aber das macht die geschilderte Prozedur im deutschen Konsulat fuer ein VISUM nicht angemessener.
Ich finde die Befragungen absolut richtig! ...Wer damit ein Problem hat, muss etwas gegen die deutsche Einwanderungspolitik im allgemeinen machen.

Ich auch. Die Ziele (Absichern Rueckkehrwilligkeit, Bonitaet, Kampf gegen Extremismus,...) sind in der Gemeinsamen konsularischen Instruktion... definiert. Ein Kreuzverhoer, wie geschildert, ist aber sicherlich in 99,9% aller Faelle nicht angemessen, sondern befriedigt eher mehr die individuellen Machtgelueste kleiner Konsulatsangestellter. Eine solche Ausgestaltung der deutschen Einwanderungspolitik ist beschaemend, besonders auch fuer mich, als Deutschen und Steuerzahler, der letztlich solche Praktiken bezahlt.
Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
 
Beiträge: 1870
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 14:25

Re: Drama ? Russin nach Deutschland einladen - Hilfe ?

Beitragvon harald63 » Mo 30. Mär 2009, 10:45

Nikolaus hat geschrieben:Ich auch. Die Ziele (Absichern Rueckkehrwilligkeit, Bonitaet, Kampf gegen Extremismus,...) sind in der Gemeinsamen konsularischen Instruktion... definiert. Ein Kreuzverhoer, wie geschildert, ist aber sicherlich in 99,9% aller Faelle nicht angemessen, sondern befriedigt eher mehr die individuellen Machtgelueste kleiner Konsulatsangestellter. Eine solche Ausgestaltung der deutschen Einwanderungspolitik ist beschaemend, besonders auch fuer mich, als Deutschen und Steuerzahler, der letztlich solche Praktiken bezahlt.

An die Visaaffäre erinnerst Du Dich hoffentlich noch. Nach der Flak, die damals das AA, die Botschaften und Konsulate bekamen, hat natürlich keiner mehr Lust, sich durch besondere Liberalität hervorzuheben.
Und: Ein Visum ist halt nichts, worauf man Anspruch hat. So wie Du niemanden in Deine Wohnung lassen musst, muss keine Regierung einen Ausländer in sein Land reinlassen. Du kannst alle Vorgaben voll erfüllen und trotzdem kein Visum bekommen. Du kannst sogar mit schönen Visum an der Immigration stehen und trotzdem nicht reingelassen werden. Einen Einreiseanspruch bewirkt ein Visum nämlich auch nicht.
Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
 
Beiträge: 2032
Registriert: Do 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: Drama ? Russin nach Deutschland einladen - Hilfe ?

Beitragvon Nikolaus » Mo 30. Mär 2009, 10:58

:roll: Es geht doch allein um die Form einer Befragung!
Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
 
Beiträge: 1870
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 14:25

Re: Drama ? Russin nach Deutschland einladen - Hilfe ?

Beitragvon youshouldntknow » Mo 30. Mär 2009, 11:28

Niemand hat gesagt, dass meine Frau zur Eheschliessung nach D wollte. Sie hat lediglich ein 1-Monatsvisum fuer touristische Zwecke beantragt. Und bei der Befragung im Konsulat hat man tatsaechlich den Eindruck, dass grundsaetzlich jedem ein Vorsatz zur Erschleichung von Sozialleistungen unterstellt wird (oder "die Rueckreisewilligkeit" angezweifelt) und das auch noch schlecht verborgen wird. Das macht in meinen Augen schon einen gewissen ueberheblichen Eindruck... Es ging, wie gesagt um ein 30Tage-Visum fuer einen touristischen Aufenthalt in D. Und mir soll keiner erzaehlen, es ginge bei den Befragungen um den Schutz der Maedchen. Welcher Menschenhaendler nimmt sich eine, die im Staatsapparat arbeitet, vermoegend ist, ein gutes Einkommen hat und schickt dazu noch eine Verpflichtungserklaerung mit Einkommensnachweis auf seinen Namen ans Konsulat?
Умом Россию не понять,
Аршином общим не измерить:
У ней особенная стать —
В Россию можно только верить.
youshouldntknow
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
 
Beiträge: 31
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Wohnort: Омск

Re: Drama ? Russin nach Deutschland einladen - Hilfe ?

Beitragvon Norbert » Mo 30. Mär 2009, 12:33

youshouldntknow hat geschrieben:Es ging, wie gesagt um ein 30Tage-Visum fuer einen touristischen Aufenthalt in D. Und mir soll keiner erzaehlen, es ginge bei den Befragungen um den Schutz der Maedchen. Welcher Menschenhaendler nimmt sich eine, die im Staatsapparat arbeitet, vermoegend ist, ein gutes Einkommen hat und schickt dazu noch eine Verpflichtungserklaerung mit Einkommensnachweis auf seinen Namen ans Konsulat?


Wir Normalsterbliche kennen die Statistik nicht ... aber was man so von den Beamten hört, machen es eben die meisten Menschenhändler ganz genau so! Da werden irgendwelche Leute mit klammen Finanzen in Deutschland überredet, eine Verpflichtungserklärung abzugeben, wofür sie 200 Euro bekommen. Diese Verpflichtungserklärung wird nach Sibirien geschickt, das Mädel beantragt ein 30-Tage-Visum und wird mit irgendeinem Märchen ausgestattet. Und auch im Staatsapparat gibt es genug Geringverdiener, die gern nach Europa wollen (ich muss nur an die junge Frau im ОВИР und ihre Fragen zu Deutschland denken).

Nun die Frage: Wie willst Du an dieser Stelle ohne persönliche Vorsprache (offizielle Bezeichnung) herausfinden, ob das Mädchen wirklich eine Touristin ist? Dies geht wirklich nur durch Fragen, die auch auch privat sein müssen - denn nur bei solchen Fragen fliegen die einstudierten Märchen auf!

Am Ende gibt es wohl für jeden Beamten eine Statistik - wie viele ausgestellte Visa wurden missbraucht. Würdet Ihr an dieser Stelle einen hohen Wert riskieren wollen und Deine künftige Reputation in Frage stellen? Immerhin wird man im Auswärtigen Amt alle drei/vier Jahre in eine neue Dienststelle versetzt und hofft da auf einen vernünftigen Posten. Insofern wäre ich sehr vorsichtig mit Worten wie "Machtgelüste kleiner Konsulatsangestellter"!

Dass es "schon einen gewissen ueberheblichen Eindruck" macht, würde ich natürlich sofort unterschreiben. Aber ich sehe auch keinen Ausweg.
Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
 
Beiträge: 9416
Registriert: Fr 30. Jun 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden

VorherigeNächste

Zurück zu #Visum | Pass- und Einreisebestimmungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste